Stop the War

Ukraine im Krieg und DooH hilft

Vor drei Wochen überfiel die russische Armee das Nachbarland Ukraine. Seitdem passiert täglich unendliches Leid, Millionen von Ukrainer müssen aus ihrer Heimat fliehen. Die westliche Welt ist betroffen und zeigt sagenhaftes Engagement. Auch DooH-Netzwerkbetreiber engagieren sich. Eine kleine Übersicht.
Stop the War am Flughafen in Venedig (Foto: invidis)
Stop the War am Flughafen in Venedig (Foto: invidis)

Berlin Hauptbahnhof – jeden Tag kommen tausende von Geflüchteten in Berlin an. Oft nach vielen Tagen auf der Flucht suchen die frisch angekommenen Ukrainer nach Unterstützung und Information. Ströer nutzt an zentralen Bahnhöfen im Bundesgebiet DooH-Screens um die Geflüchteten in ihrer Sprache zu informieren. Auch verzichtet der deutsche Out-of-Home Marktführer auf Kriegsfotos in den DooH-Newsmeldungen von T-Online.

Auch an europäischen Flughäfen zeigt die DooH-Branche Unterstützung mit der Ukraine. Im wiedereröffneten Satellitenterminal am Flughafen München ruft die Lufthansa zu Spenden auf während Clear Channel am Flughafen in Venedig zur Beendigung des Krieges aufruft. Immer unübersehbar dank DooH.

Die von Planus-Media initiierte DooH-Kampagne mit Spendenaufruf läuft bereits auf vielen Screens bundesweit. Nun ist auch Hygh mitdabei.

Auch in den USA entlang der Highways zeigt Clear Channel Solidarität mit der Ukraine.

Clear Channel Outdoor unterstützt die Ukraine (Foto: CCO)
Clear Channel Outdoor unterstützt die Ukraine (Foto: CCO)

Ukraine-Krieg: Außenwerbung startet Hilfsaktion