Adobe Experience

Vass übernimmt One Inside

Der spanische Digital Solution Anbieter Vass tritt mit der Übernahme des Schweizer Adobe Digital Experience Spezialisten One Inside in den DACH-Markt ein. Die Transaktion ist bereits die vierte Übernahme seit 2021. Die spanische VASS, ein schnell wachsender Digital Solution Anbieter mit 3.500 Mitarbeitern in 20 Ländern und einem Jahresumsatz von 200 Mio Euro, übernimmt den Schweizer DXP-Spezialisten One Inside.
Spanische VASS übernimmt Adobe CX Spezialist One Inside (Foto: OneInside)
Spanische VASS übernimmt Adobe CX Spezialist One Inside (Foto: OneInside)

Die Schweizer sind in der Digital Signage Branche für Projekte wie mit der SBB auf Basis des Adobe Experience Managers bekannt. (invidis Bericht). Heute wurde eine Übernahm-Vereinbarung getroffen, die die Komplettübernahme von One Inside durch VASS vorsieht. Die finanziellen Bedingungen der Transaktion wurden – wie bei Finanzinvestoren üblich – nicht bekannt gegeben.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

One Inside wurde 1998 in Sissach, Schweiz, gegründet und ist ein Adobe-Partnerunternehmen, das über 10 Jahre Erfahrung in der Umsetzung von Digital Customer Experience DCP-Projekten auf Basis des Adobe Experience Manager sowie ergänzender Produkte und Anwendungen verfügt. Das Unternehmen betreut seine Kunden von fünf Standorten und mit über 70 Technologieexperten in der Schweiz, Deutschland und am Entwicklungsstandort in Nordmazedonien.

invidisXworld Schweiz: SBB nutzen Adobe Digital Signage-System

„Der Beitritt zu VASS wird unsere Spezialisierung auf die Erstellung außergewöhnlicher Kundenerlebnisse für unsere Kunden mit Fokus auf Adobe-Lösungen fördern. Dies ermöglicht es uns, Digitalisierungsprojekte von der Strategie bis zur Umsetzung zu begleiten“, sagt Clemens Bussinger, CEO von One Inside.

Mit der Übernahme von One Inside betritt VASS erstmals den Schweizer Markt, das 21. Land, in dem das Unternehmen derzeit weltweit tätig ist, und stärkt die Positionierung der Gruppe in der DACH-Region. Durch die Ergänzung der Dienstleistungen und der regionalen Abdeckung wird die kombinierte VASS-One Inside in der Lage sein, ihre Kunden mit einem breiten Lösungsportfolio auf internationaler Basis zu bedienen.

„Unsere gemeinsamen Kunden werden von der Übernahme von One Inside profitieren, da sie eine starke Erfolgsbilanz bei der Umsetzung komplexer Kundenerlebnisprojekte im Adobe-Umfeld vorweisen können. Die Übernahme ermöglicht es uns auch, unsere Präsenz als Lösungsanbieter in Mitteleuropa zu stärken, und öffnet uns die Tür zur Schweiz, einem Markt mit großem Potenzial, in dem wir zum Maßstab für Anbieter digitaler Lösungen werden wollen“, so Fco. Javier Latasa, CEO von VASS.

Interaktiv und in Echtzeit: Digitale Kundeninformation an SBB-Bahnhöfen

Die Übernahme von One Inside ist Teil der M&A-Strategie „VASS@400″, die das Unternehmen aus Madrid seit Anfang 2021 verfolgt. VASS befindet sich im Besitz des US-Investors One Equity Partners und hat in den vergangenen Monaten bereits die Luxemburger CRI Group, einem auf die digitale Transformation von EU-Einrichtungen spezialisierten Cybersecurity-Unternehmen, ECENTA, einem deutschen SAP- Beratungsunternehmen  das Customer-Experience-Lösungen entwickelt, und Comunytek, einem Banking-IT Spezialisten übernommen hat.

„Mit der Übernahme von One Inside haben wir einen weiteren wichtigen Schritt getan, um VASS zum führenden europäischen Digitalisierungs-Champion spanischen Ursprungs zu machen. VASS ist nun in der Lage, seine Kunden mit innovativen Lösungen auf allen wichtigen Märkten in Westeuropa zu bedienen. Wir freuen uns, 70 hochtalentierte neue Mitarbeiter an Bord zu haben“, sagt Dr. Jörg Zirener, Senior Managing Director von One Equity Partners.

Nach der vierten Akquisition erwartet die Gruppe, im Jahr 2022 einen Gesamtumsatz von 260 Millionen Euro zu überschreiten und gleichzeitig die Präsenz der Gruppe weiter zu diversifizieren, so dass letztlich mehr als 45% des Umsatzes international erwirtschaftet werden.

DXP: Adobe vertieft Integration von Experience- und Creative Cloud