Smart City

DooH-Ladepunkte für Micromobilität

Die Hoffnung das DooH-Screens in Autoladesäulen die Profitabilität von EV-Ladenetzbetreiber spürbar verbessern, hat sich bisher nicht bewahrheitet. Nun setzt ein Stuttgarter Start-up auf DooH-Ladepunkte für eScooter und eRoller und will damit sowohl Städte, Gemeinden als auch Mikromobilitätsanbieter das Leben vereinfachen.
Xoo DooH-Ladepunkte für eScooter und eRoller (Foto: Xoo)
Xoo DooH-Ladepunkte für eScooter und eRoller (Foto: Xoo)

Xoo ist nicht ein weiterer Anbieter von DooH-Screens an EV-Ladesäulen. Denn die Stuttgarter fokussieren sich auf Mikromobilität. Ein cleverer Ansatz, denn hunderttausende eScooter und eRoller der Sharinganbieter mit üblicherweise einsilbigen Namen (Tier, Lime, Circ, Bird, Uber) sind nicht nur Stolperfallen auf den Bürgersteigen sondern müssen auch ganz-und-gar-nicht umweltschonend mit Dieseltransportern mit frischen Akkus versorgt werden.

Xoo DooH-Ladepunkte für eScooter und eRoller (Foto: Xoo)
Xoo DooH-Ladepunkte für eScooter und eRoller (Foto: Xoo)

Xoo setzt auf öffentliche Ladepunkte mit DooH-Screens an hochfrequenten Orten. In Stuttgart testet das Startup bereits seit Oktober 2020 das neue Konzept mit dem eRoller Sharinganbieter Stella. Der Pilot war erfolgreich und das Ladenetzwerk wird zur Zeit ausgebaut.

Für die DooH-Vermarktung arbeitet Xoo mit Framen zusammen. Neben DooH-Werbung sollen auch die beteiligten Kommunen das Netzwerk an DooH-Displays für standortbezogene Bürgerinformationen nutzen.

invidis Kommentar

Eine werbefinanzierte Ladeinfrastruktur für Mikromobilität kann im Gegensatz zu EV funktionieren. Ladende Fahrzeuge blockieren weder die Displays noch stehen die Ladepunkte mit Displays direkt am Straßenrand sondern für Fußgänger gut sichrbar zurückgesetzt an Häuserwände. Auch ist die Stromversorgung erheblich einfacher als (Schnell-) Autoladesäulen, deren Anbindung ans Mittelstromnetz bis zu 100.000 Euro pro Standort kosten kann. Mit Pyramid und Framen haben die Stuttgarter auch erfahrende Partner mit an Bord, die sowohl Technik als auch die Vermarktung beherrschen.