DooH

Transatlantische Übernahme

Der US-amerikanische DooH-Netzwerkbetreiber Firefly übernimmt die britische Ubiquitous. Beide Anbieter sind Marktführer für Taxi-Werbung in ihrem jeweiligen Markt. Die internationale Expansion der Google-Beteiligung soll das Wachstum beschleunigen und neue digitale Impulse nach Europa bringen.
Taxi-Werbung in London (Foto: Ubiquitous)
Taxi-Werbung in London (Foto: Ubiquitous)

Firefly, bekannt für DooH-Screens auf Taxi-Dächern und Displays im Taxi, hat den Londoner Taxi-Ad-Anbieter Ubiquitous übernommen. Die Londoner sind seit 40 Jahren im Out-of-Home-Markt tätig und nach eigenen Angaben der führende Anbieter von Taxiwerbung in den wichtigsten Städten Großbritanniens.

Kaan Gunay, Mitbegründer und CEO von Firefly, erklärt: „Wir freuen uns sehr, unsere internationale Präsenz zu erweitern. Seit unserem Start im Jahr 2017 sind wir ein Disruptor, und wir erwarten, dass wir diesen Weg auch in Zukunft weitergehen werden.“

„Ubiquitous hat sich in der Vergangenheit auf die Nutzung von Datenanalyse und Technologie konzentriert, um die Effektivität der Kundenwerbung zu verbessern. Die Möglichkeit, die digitale Transformation in Partnerschaft mit Firefly zu beschleunigen, ist daher auf mehreren Ebenen sinnvoll“, sagt Andrew Barnett, Gründer und CEO von Ubiquitous. „Unsere Mission ist es, Werbung auf intelligente Weise zu nutzen, um reales Verhalten zu verstehen; und wir wissen, dass wir mit Firefly in der Lage sein werden, diese Vision fortzusetzen und auf die nächste Stufe zu heben.

Firefly: Google-Beteiligung erwirbt weiteren DooH-Anbieter

Firefly erwarb Strong Outdoor im Jahr 2020 und Curb Taxi Media im Jahr 2021 und ist nun in zwölf US-Märkten mit Taxi-Dachdisplays tätig. Zusätzlich zu den digitalen Autoaufsätzen hat das Unternehmen im vergangenen Jahr sein Angebot an Produkten und Lösungen für Werbetreibende erweitert, darunter Experiential Marketing, Fahrzeugbeklebungen und programmatische Möglichkeiten sowie Firefly En Route, ein Tablet im Auto. Im April 2022 kündigte Firefly außerdem eine Partnerschaft mit Hyundai an, die den Einsatz von Elektroautos bei Rideshare-Flotten (Uber, Lyft) und Fahrern fördert.

Digitale Taxiwerbung in Deutschland

In Deutschland ist digitale Taxiwerbung bisher die Ausnahme. Nur wenige Städte – zum Beispiel Hamburg – erlauben ausgewählten Taxiflotten DooH-Displays auf den Dächern zur Werbevermarktung zu nutzen. Führender Anbieter in Deutschland ist die Bremer UZE, die während der Pandemie den Hamburger Taxivermarkter Taxi-Ad übernommen hat.

DooH: UZE Mobility übernimmt Taxi-AD