Electrosonic

Bühne für coole AV-Projekte

Nicht nur Content, auch Design und Integration faszinieren: Electrosonic inszeniert seine ProAV-Projekte in Sonder-Videoformaten – dafür gewinnt der Integrator neben Publicity auch sechs Telly Awards.
Die Ausstellung "Wild" im Illuminarium Atlanta. Georgia (Foto: electrosonic.com/blog - Screenshot)
Die Ausstellung „Wild“ im Illuminarium Atlanta. Georgia (Foto: electrosonic.com/blog – Screenshot)

Geschichten begeistern: Momentaufnahmen so zu inszenieren, dass sie Menschen zum Staunen bringen, ist die Leidenschaft von AV-Integratoren. Auch diese Leidenschaft lässt sich porträtieren und erzählt wiederum neue Geschichten. Der britische Integrator Electrosonic dokumentiert seine kreativen Projekte in Videoformaten, die die Perspektive umdrehen: Der Blick wird auf die Ideen und die Technik gelenkt, die hinter den Installationen stecken. Für diese Videoprojekte wurde Electrosonic nun mit sechs Telly-Awards ausgezeichnet.

Durch das Kameraobjektiv soll jeder sehen, wie hochkomplexe immersive Designprojekte zustande kommen. „Um zu verstehen, was möglich ist, gibt es keinen besseren Weg, dies zu vermitteln, als es in Aktion zu sehen“, sagt Alexander Hann, Marketing Communications Manager bei Electrosonic. Das Thema der diesjährigen Telly-Awards, die Video-Content für alle Display-Arten würdigen, hieß: A New POV – ein neuer Blickwinkel. Die ausgezeichneten Inhalte illustrieren den Wandel in der Welt und übermitteln Erfrischung, Umgestaltung und Neudefinition.

„Be There Here“

Electrosonic bekam Preise für drei Videoprojekte. Das Illuminarium in Atlanta, Georgia, ist ein immersiver 360-Grad-Erlebnisraum auf 30.000 Quadratmetern. Hier finden virtuelle Ausstellungen unter dem Motto „Be There Here“ statt: Erlebnisse aus aller Welt dank Video- und Audiotechnologie für alle zugänglich machen. Das Video über die Geschichte des Illuminarium gewann drei Telly-Awards: Branded Content Craft-Editing Silber; Branded Content General Business-to-Business Bronze; Branded Content Craft-Videografie/Kinematografie Bronze. Im Video zeigt Electrosonic unter anderem, wie die „Wild“-Ausstellung Besucher in die afrikanische Steppe transportierte.

DooH/Retail: LED-Distrikt in Dallas

Digitales District in Dallas

Mit dem Projekt AT&T Discovery in Dallas, Texas, entwarf Electrosonic einen erlebnisorientierten Stadtteilkomplex. Das digitale Framework verbindet drei Bereiche: Die Plaza, die Lobby und einen Gastronomiebereich. Hierfür verbaute der Integrator unter anderem 6.700 Quadratmeter LED-Displays, die Bilder in einer Höhe von fast 32 Metern in 6K-Auflösung zeigen. In der Plaza befindet sich auch „The Globe“ – eine 9 Meter hohe, interaktive, rotierende Skulptur mit einem Lidar-Sensorsystem, das die Bewegungen der Besucher erkennt und die Audio- und Beleuchtungseinstellungen entsprechend ändert. Für das Behind-The-Scenes-Video erhielt Electrosonic einmal Silber für Branded Content Craft-Editing und zweimal Bronze für Branded Content General Business-to-Business und Branded Content Craft-Videografie/Kinematografie.

New York: Höhenangst trifft LED-Experience

Über Manhattan in den Wolken

Das Summit One Vanderbilt ist eine Aussichtsplattform 91 Stockwerke über der Madison Avenue in New York. Die AV-Installationen erstrecken sich über 26 verschiedene Räume und sollen Besucher buchstäblich in den Himmel versetzen. Im Unity-Raum können Besucher durch Einscannen ihres Armbands ihr eigenes Bild auf einer 15 Meter langen, deckenhohen Videowand sehen. So entsteht der Eindruck, sie seien eins mit den Wolken. Das Video über die Installation wurde mit dem Telly Award Silber in Branded Content Craft-Sound/Sound Design ausgezeichnet.