Absen und Doohclick

Für nachhaltigeres DooH

Geringerer CO2-Ausstoß, robustere Lösungen: Doohclick und LED-Hersteller Absen gehen eine Partnerschaft ein, um Netzwerkbetreibern einen energieeffizienteren Betrieb von Out-of-Home-Netzwerke zu ermöglichen.
Für energieeffizientere DooH-Netzwerke: Doohclick und Absen arbeiten zusammen. (Foto: DoohClick)
Für energieeffizientere DooH-Netzwerke: Doohclick und Absen arbeiten zusammen. (Foto: DoohClick)

LED-Hersteller Absen und Doohclick, Anbieter einer Ad-Management-Plattform für Out-of-Home, wollen enger zusammenarbeiten, um energieeffiziente DooH-Netzwerke anzubieten. Ziel sei es, Netzwerkbetreibern dabei zu helfen, Städten und Bezirken Netzwerke mit möglichst geringer Co2-Bilanz bereitzustellen. „Nachhaltigkeit steht bei den Werbetreibenden ganz oben auf der Agenda und beeinflusst zunehmend den Anteil der Medienausgaben“, betont Mark Bracey, Chief Commercial Officer von Doohclick.

Hierzu würde neben der Energieeffizienz auch eine robuste Hard- und Softwarekonstellation gehören; Ausfälle und Austausch seien nicht nur ineffizient, sondern auch teuer. „Falsche Entscheidungen in Bezug auf Hardware und Software wirken sich auf die Umsatzleistung aus“, sagt Mark Bracey.

Absen begrüßte die Partnerschaft: „Doohclick und Absen haben ein gemeinsames Ziel, nämlich die beste Lösung für OOoH-Installationen zu liefern“, erklärt Ross Burling, Industry Development Director für OoH und Sport bei Absen. „Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit Doohclick bei zukünftigen Gelegenheiten.“

Konkreter wurden die Unternehmen in ihrer Ankündigung nicht; doch ist klar, dass nachhaltige Digital Signage-Lösungen immer wichtiger werden – ein Thema, mit dem sich invidis bereits im Jahrbuch 2021 (hier herunterladen) beschäftigte.

Green Signage: Nachhaltigkeit wird Pflicht