Schweiz

Kein Stopp vor OoH-Digitalisierung

Mitten in der Debatte zu Energiesparmaßnahmen startet Livesystems ein nationales Digitalisierungsprojekt von analogen Werbeflächen in der Schweiz. Am Zürcher HBF ersetzt erstmals LED-Display das F12-Plakat.
Erstes digitales F12-Plakat am Hauptbahnhof Zürich (Foto: Livesystems)
Erstes digitales F12-Plakat am Hauptbahnhof Zürich (Foto: Livesystems)

Noch wird der Trend zur digitalen Außenwerbung nicht von den länderübergreifenden Energiesparmaßnahmen (Deutschland, Spanien und Schweiz) aufgehalten: Livesystems verkündete, eine Reihe von Werbeflächen in der Schweiz digitalisieren zu wollen: Bundesweit erstmalig ersetzt der Außenwerber, den 2021 die Schweizer Post übernahm, eine F12-Plakatstelle mit LED-Screens. Die Umwandlung des Werbeplatzes am Zürcher Hauptbahnhof soll den Startschuss für ein nationales Digitalisierungsprojekt geben.

Mit der neuen DooH-Fläche am Hauptbahnhof bietet Livesystems nicht zuletzt mehr Flexibilität für die Werbetreibenden. Vor allem schafft das Medium neue Vermarktungsmöglichkeiten für den Außenwerber. Die LED-Screens sollen sich optisch gleichermaßen in die Location einfügen: Die Helligkeit ist durch Sensoren so reguliert, dass die Displays gleichstark strahlen wie beleuchtete F12-Plakate.

Energiekrise: Schweiz schaltet Screens früher aus

Vor rund einem Jahr übernahm Livesystems die Vermarktung der analogen Plakatflächen (F12L) der Verkehrsbetriebe Zürich am Hauptbahnhof. „Wir haben an dieser Ausschreibung teilgenommen, weil das Potenzial für die Digitalisierung vorhanden und Bestandteil der Ausschreibung war. Wir haben uns sehr über die zukunftsorientierte Haltung der Verkehrsbetriebe Zürich und das kooperative Zusammenspiel mit den Behörden während dem Bewilligungsprozess gefreut“, sagt Christian Imhof, Chief Operations Officer bei Livesystems.

Der Ausbau weiterer Standorte ist laut Livesystems bereits in Planung. „Wir stehen mit mehreren Standortpartnern in Kontakt. Weitere umfangreiche digitale Umsetzungen sind geplant“, fährt Imhof fort.