Ctouch

Digitales Whiteboard für den Seminarraum

Für den Einsatz in Hochschulen sowie in kleineren und mittleren Unternehmen ist der neue Touchscreen Ctouch Neo konzipiert. Er soll sich vor allem durch eine hohe Benutzerfreundlichkeit auszeichnen.
Studenten sind eine Zielgruppe des Touchscreens Ctouch Neo. (Foto: CTOUCH)
Studenten sind eine Zielgruppe des Touchscreens Ctouch Neo. (Foto: CTOUCH)

Mit Ctouch Neo stellt Ctouch einen Screen vor, der speziell für Hochschulen sowie für kleine und mittlere Unternehmen entwickelt wurde. Daher soll er sich vor allem durch eine hohe Benutzerfreundlichkeit auszeichnen.

Anthony van Oijen, CTO bei Ctouch, erklärt die Entwicklung: „Untersuchungen haben gezeigt, dass es Benutzern schwer fällt, ein Gerät zu bedienen, mit dem sie nicht täglich arbeiten. Gerade an Hochschulen und in KMU, in denen Benutzer häufig den Raum wechseln und ihre eigenen Geräte mitbringen, sehen wir eine eher sporadische Nutzung. Diese Benutzer teilten uns mit, dass sie im Grunde nur vier Hauptoptionen benötigen: Whiteboarding, drahtlose Bildschirmfreigabe, Internetsurfen und Quellenumschaltung. Um diesen Bedarf zu decken, waren wir mit den Funktionalitäten des Ctouch Neo bereits am Ziel.“ Somit konzentrierte sich der Hersteller auf diese Funktionen.

Leicht zu bedienendes Whiteboard

Das Whitebaording-Tool umfasst lediglich sieben Optionen, um möglichst einfach bedienbar zu sein. Für die drahtlose Bildschirmfreigabe nutzt Ctouch den Airserver, der Airplay, Google Cast und Miracast unterstützt. Zusätzliche Apps sind für die Nutzung nicht erforderlich.

Benutzerfreundlichkeit war ein Hauptziel bei der Entwicklung des Ctouch Neo. (Foto: invidis)
Benutzerfreundlichkeit war ein Hauptziel bei der Entwicklung des Ctouch Neo. (Foto: invidis)

Für ein möglichst gutes Schreibergebnis ist der Ctouch Neo mit der Zero-Bonding-Technologie ausgerüstet. Durch die Vermeidung eines Luftspalts zwischen Touchscreen und LCD-Bildschirm wird die Berührung durch den Benutzer präzise erfasst. Diese kann durch einen Passivstift oder mit dem Finger erfolgen.

Um sicherzustellen, dass alle Einstellungen für unbefugte Benutzer unzugänglich sind, muss der Admin nach der Installation einen PIN[1]Code einrichten. Auch für die Speicherung von Dokumenten gelten Sicherheitsmaßnahmen. Am Ende jeder Sitzung werden alle Daten gelöscht, damit der folgende Benutzer keinen Zugang zu sensiblen Informationen erhält, die möglicherweise noch auf dem Touchscreen stehen.

Energie sparen mit Präsenzmelder

Für einen nachhaltigen Betrieb verfügt der Ctouch Neo über einen integrierten Präsenzmelder, der den Touchscreen einschaltet, sobald jemand den Raum betritt. Dies geschieht im Low-Light-Modus, wodurch der Energieverbrauch reduziert wird und der Fokus auf den Dozenten oder die Teilnehmer gerichtet bleibt, bis der Touchscreen zum Einsatz kommt. In Kürze soll der Ctouch Neo außerdem einen Nachhaltigkeitspass, den Sustainability Passport, erhalten. Dieser ermöglicht einen Einblick in das Produktionsverfahren und die verwendeten Materialien.

Für den Ctouch Neo gilt das Heartbeat-As-A-Service-Programm des Unternehmens. Nach der Erstinstallation des Touchscreens werden die Benutzer automatisch Mitglied der kostenlosen Heartbeat-Fit-Version, mit der sie alle Displays in ihrem Netzwerk aus der Ferne verwalten können. Zudem kann ein Heartbeat-Safe-Abonnement abgeschlossen werden. Dieses Sicherheitspaket kann die Lebensdauer und die Nutzungserfahrung des Touchscreens verbessern. Es bietet eine Vielzahl von Funktionen für eine verbesserte Funktionalität, Sicherheit, IT-Management, Training und Nachhaltigkeit.

Zubehör und Design

Zum Zubehör gehört unter anderem ein Metallkasten mit integriertem Stromkasten, eine Full-Room-Audio-Ausstattung und eine Kabelarretierung.

Das Design des Touchscreens zeichnet sich unter anderem durch einen blauen Rand aus anodisiertem Aluminium aus.

Der blaue Rand des Ctouch Neo (Foto: CTOUCH)
Der blaue Rand des Ctouch Neo (Foto: CTOUCH)