Salomon München

Der Store, der bewegt

München | Wer Inspiration zum Laufen und eine Dosis Motivation benötigt, sollte im Münchner Salomon-Flagshipstore vorbeischauen. Auch der Content auf den Screens überträgt Lauffieber. invidis hat sich umgeschaut.
Ultraläufer Kilian Jornet vom Team Salomon springt auf einem Backlit-Poster im Flagshipstore München. (Foto: invidis)
Ultraläufer Kilian Jornet vom Team Salomon springt auf einem Backlit-Poster im Flagshipstore München. (Foto: invidis)

Zwei Schaufensterpuppen rennen einem entgegen – im ersten deutschen Salomon-Flagshipstore in München springt den Kunden der Läufer-Spirit gleich am Eingang an. Hier ist alles auf den Laufschuh ausgelegt: Schwarze Wände links und rechts dienen als Präsentationsfläche für die verschiedenen Schuhmodelle, nach Laufsportart sortiert. Eine Ebene dahinter befindet sich der Kassenbereich mit einem großen Backlit-Poster an der Wand. Über ein Bergpanorama zieht sich der Schriftzug: „Wir inspirieren alle, jeden Tag draußen zu sein.“

Ultraläufer als Brand-Ambassador

Geht man hinter der Kasse ein paar Stufen höher, gelangt man in den Outdoor- und Trekking-Bereich. Hier hat Salomon eine kleine Lounge-Ecke aufgebaut: Eine Holzbank mit Polstern, gegenüber ein Coffeetable mit Büchern für Laufbegeisterte und zwei Sessel. Ein Screen über der Sitzecke zeigt eine Doku über Ultraläufer. Auf der Wand daneben prangt Bergläufer Kilian Jornet von einem Poster. Das Foto zeigt ihn während des Zieleinlaufs beim Zegama-Aizkorri Marathon in den baskischen Bergen, wo er für das Team Salomon ins Rennen trat. Über dem Poster die Leuchtschrift: Join the community.

Im Erdgeschoss können Kunden auch eine Laufanalyse im Fitting Lab durchführen lassen. Das eigentliche Läuferabteil befindet sich aber eine Etage tiefer, ein dreiteiliger Screen über der Treppe lotst die Kunden dorthin und zeigt daneben Videocontent. Auch hier bekommt Kilian Jornet wieder eine große Leinwand: Über die Wand zieht sich ein Backlit-Poster, wo er im Sprung vor verschneiten Bergen zu sehen ist. Davor wieder zwei Sessel mit Büchern, die die Läuferzielgruppe zum Hinsetzen einladen. Ein Screen zwischen Regalen mit Laufkleidung zeigt Brandcontent.

Store als Community-Treffpunkt

Bei Salomon in München ist alles in Bewegung: Von den Schaufensterpuppen über die Fotografien an den Wänden bis hin zum Videocontent. Daneben die Aufforderungen, Teil der Salomon-Community zu werden. Als großes Vorbild inszeniert der Store Kilian Jornet als Star des Salomon-Teams. Der Läufer-Spirit zieht sich hier durch alle Details.

Um diesen aufrecht zu erhalten, pflegt Salomon seine Community. Der Flagshipstore hat zum Beispiel einen eigenen Blog, auf dem die Sportmarke regelmäßig Community Runs ankündigt. Hier kann sich jeder anmelden und unter der Leitung eines Coaches mit anderen Laufbegeisterten eine Feierabendrunde drehen.

Salomons neuer Look

Mit neuem Claim und neuem Logo startet Salomon 2022 in die Wintersportsaison. Dafür zog sich die Marke den Kreativberater David Benedek zur Seite, der 18 Jahre lang im Team Salomon Snowboard fuhr, wie die W&V berichtete. „Tomorrow is yours“ heißt der neue Claim des Brands – angelehnt an das Zitat des Gründers Georges Salomon: „Ich bin fasziniert davon, was ich morgen tun werde“. Wie im Kampagnenvideo zu sehen ist, dreht sich Salomons neuer Look um Werte wie Abenteuergeist und Mut. Wir erwarten, dass sich auch die Münchner Flagship-Filiale gemäß dem Rebranding verändern wird. invidis wird natürlich wieder vor Ort sein und berichten.