DooH

Audi setzt auf Forced Perspective

3D-Effekt am Leopoldmuseum in Wien - aber mit Projektion: Mit Forced-Perspective bewarb Audi Österreich das neue Grandsphere-Konzeptauto.
Forced-Perspective-Content von Audi Österreich (Foto: Porsche Holding Salzburg)
Forced-Perspective-Content von Audi Österreich (Foto: Porsche Holding Salzburg)

Audi Österreich hat den Trend der Forced-Perspective-Kampagnen nach Österreich geholt. Da kein entsprechendes Über-Eck-Display zur Verfügung stand, behalf man sich mit einer Projektion auf zwei Gebäudeseiten. Sobald es dunkel wird, erscheint der Content am Leopoldmuseum im Wiener Museumsquartier.

Im Spot öffnet sich in einem leeren Raum eine Tür, und ein Audi Grandsphere Concept fährt auf eine frei im Raum schwebende Glasfläche. Plötzlich bewegt sich der animierte Audi durch den Raum auf die Zuseher außerhalb des Gebäudes zu und entschwebt schließlich durch eine Luke am Dach in die Dunkelheit.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Die Kampagne entstand in Zusammenarbeit mit PMC und nutzt Panasonic-Projektoren, die das Motiv mit 60.000 Lumen im 16:10-Format an die Wand werfen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

„Wir freuen uns, dem internationalen Trend hier bei uns folgen zu können und die Flächen am Leopoldmuseum mit dieser spektakulären Kampagne neu in Szene zu setzen“, sagt Katharina Eiter, Projektverantwortliche bei Audi Österreich. „Derartige 3D-Umsetzungen bieten uns innovative Möglichkeiten, den Leitspruch von Audi ‚Future is an attitude‘ unter Beweis zu stellen und haben großes aufmerksamkeitsstarkes Potenzial in der Außenwerbung.“