Genf

Neo Advertising gewinnt ÖPNV-Ausschreibung

Der Genfer Außenwerber Neo Advertising bekommt in seiner Heimatstadt den Zuschlag für die Vermarktung von Werbeflächen in Bussen und Trams der TPG. Damit löst er TP Pub für die nächsten vier Jahre ab.
Neo Advertising bekommt den Zuschlag für die Vermarktung der TPG-Werbeflächen in Bussen und Trams. (Foto: Neo
Neo Advertising bekommt den Zuschlag für die Vermarktung der TPG-Werbeflächen in Bussen und Trams. (Foto: Neo Advertising SA)

Ab dem 1. Januar 2023 vermarktet Neo Advertising mit Hauptsitz in Genf für die kommenden vier Jahre exklusiv fast das gesamte Werbeangebot der TPG (Transport public genevois). Ausgenommen sind die digitalen Screens. Neo Advertising löst damit TP Pub ab.

TPG besitzt insgesamt 458 Trams und Busse und transportiert täglich 600.000 Reisende im Großraum Genf sowie im angrenzenden Frankreich. Die öffentlichen Verkehrsmittel sind mit verschiedenen Werbeformaten ausgestattet, unter anderem mit Fullbrandings – bei denen zum Beispiel eine Straßenbahn komplett von Werbung umhüllt wird.

Out-of-Home: Neo Advertising übernimmt Plakatwerberechte in Genf

Präsenz am Heimmarkt gestärkt

Florian Maas, COO von Neo Advertising, sagt: „Ein Traum ist wahr geworden! Wir sind sehr stolz und glücklich, als Genfer Unternehmen demnächst mit der TPG zusammenarbeiten zu können.“ Genf ist der Heimmarkt von Neo Advertising. Das Unternehmen ist hier bereits in verschiedenen OoH-Segmenten vertreten, darunter Einkaufszentren, Straßen und der Flughafen Genf. Zu seinen Formaten gehören analoge sowie digitale Flächen und Megaposter.

Florian Maas, COO von Neo Advertising (Foto: Neo Advertising SA)
Florian Maas, COO von Neo Advertising (Foto: Neo Advertising SA)

„Dank dieses neuen Gewinns können wir echte 360-Grad-Strategien anbieten, indem wir die mobilen Zielgruppen während ihrer ganzen Customer Journey begleiten, sei es auf ihren Reisen und an ihren täglichen Aufenthaltsorten. Damit vervielfachen wir die Kontaktpunkte, um letztendlich die richtige Werbebotschaft am richtigen Ort zur richtigen Zeit zu platzieren“, erklärt Florian Maas weiter. Das TPG-Angebot ist nach Ablauf der Einsprachefrist buchbar – voraussichtlich ab dem 20. November 2022 .