CTV-Werbung

Goldbach vermarktet neue Streaming-Channels

Drei Medienhäuser übergeben die Vermarktung ihres CTV-Werbeinventars an Goldbach: High View, Mainstream Media und Palatin Media. Das Inventar umfasst neun werbefinanzierte Streaming-Sender.
Goldbach kooperiert mit drei Medienhäusern und erweitert sein Angebot an CTV-Werbung. (Foto: Goldbach)
Goldbach kooperiert mit drei Medienhäusern und erweitert sein Angebot an CTV-Werbung. (Foto: Goldbach)

Goldbach wird Partner von High View, Mainstream Media und Palatin Media für die DACH-weite Vermarktung der Connected-TV-Werbung (CTV-Werbung). Damit erweitert sich das Goldbach-Portfolio auf Seiten von High View um neun „Fast“-Channels (Free-Ad-Supported-Streaming-TV), darunter Deluxe Lounge, Xplore und Just Cooking. Von Mainstream Media kommen die Sender Filmgold, Starke Frauen und World of Freesports ninzu; bei Palatin Media Craction TV, Top True Crime und Naruto.

Neu an diesen Partnerschaften ist, dass die Vermarktung des Werbeinventars plattformübergreifend stattfindet. Agenturen und Werbetreibende können die Werbeplätze, die über verschiedene Anbieter verbreitet werden, über Goldbach als zentralen Vermarkter buchen. Mit der Partnerschaft will Goldbach den Medienhäusern helfen, sich in einem wachsenden Markt mit fehlenden Standards zu etablieren.

Laut Goldbach steht CTV steht aktuell vor großen Veränderungen: Immer mehr Zuschauer nutzen Streaming-Angebote, gerade die 16- bis 49-Jährigen. Der Markt ist komplex und noch nicht standardisiert, wodurch sich Publisher schwer etablieren können.

Smart TV Österreich: Goldbach startet Connected TV Spots