CES 2023

LG setzt auf App-Steuerung

LG verkündet auf der CES die Einführung der ThinQ-UP-Haushaltsgeräte: Kühlschränke, Waschmaschinen und mehr, die mit einer Software gesteuert sind und sich via App mit neuen Funktionen aktualisieren lassen.
Mit der ThinQ-App lassen sich Kühlschrank und Co. updaten. (Foto: LG)
Mit der ThinQ-App lassen sich Kühlschrank und Co. updaten. (Foto: LG)

LG denkt den Smart-Home-Gedanken weiter und stellt auf der CES eine neue Linie an Software-gesteuerten Haushaltsgeräten vor. Die ThinQ-UP-Linie funktioniert nach dem Prinzip „Evolving with You“: Über die ThinQ-App lassen sich neue Softwarefunktionen herunterladen. LG will dafür kontinuierlich Updates und Hardware-Erweiterungen entwickeln, die sich nach den Usern richten. Unter anderem werden Kühlschränke, Waschmaschinen und Trockner gezeigt.

Für den Trockner lässt sich 2023 zum Beispiel der „Wäscheretter“-Modus herunterladen. Wenn der Trockner nicht sofort gelehrt wird, läuft die Trommel bis zum Öffnen der Tür weiter. Für die Kühlschränke gibt es eine automatische Helligkeitssteuerung, die die Innenbeleuchtung nachts herunterdreht.

„Mit LG ThinQ UP schaffen wir ein neues Paradigma in der Hausgeräteindustrie und präsentieren eine innovative Lösung, die einen noch nie dagewesenen Kundennutzen sowie ein differenziertes Nutzererlebnis bietet“, sagt Lyu Jae-cheol, Präsident der LG Electronics Home Appliance & Air Solution Company.

Ob und wann die Produkte in den deutschen Handel kommen, ist derzeit noch unklar.

CES 2023: Large Format am Kühlschrank