Zukunftsauto

Transparente MicroLED für Fahrzeugfenster

Nicht nur aus Korea, auch aus Taiwan kam eine neue LED-Technologie für das Auto auf die CES. Die Lösung von AUO ist ein transparentes MicroLED-Display, das Fenster von Autos oder anderen Verkehrsmitteln zu Infopanels machen soll.
Mit hoher Helligkeit und Transparenz soll sich das transparente MicroLED-Display von AUP auf Autofenstern anbringen lassen. (Foto: AUO)
Mit hoher Helligkeit und Transparenz soll sich das transparente MicroLED-Display von AUP auf Autofenstern anbringen lassen. (Foto: AUO)

Dass MicroLED im Auto der Zukunft eine große Rolle spielt, darin sind sich die Premium-Displayhersteller einig. LG beispielsweise demonstrierte auf der CES 2023, wie OLED und Software-Verknüpfungen das Auto zu einem Wohnraum machen sollen. Eine eigene Lösung zeigte in Las Vegas der taiwanesische Hersteller AUO: ein hochauflösendes transparentes LED-Display. Diese basiert auf einer LED-Folie mit hoher Lichtdurchlässigkeit.

Die Helligkeit des transparenten LED ist laut AUO so hoch, dass sich Inhalte auch auf Windschutzscheibe und Seitenfenstern eines Autos erkennen lassen. Eine solche Helligkeitsleistung, die auf rundum einstrahlendes Licht ausgelegt ist, ist bei transparenten Displays eine Herausforderung. Die Technologie soll auch Infotainment-Anwendungen bei Touristenführungen via Schiff, Bus oder Zug bedienen.

"Immersive Cockpit" MicroLED von AUO, basierend auf einer dehnbaren Spezialfolie (Foto: AUO)
„Immersive Cockpit“ MicroLED von AUO, basierend auf einer dehnbaren Spezialfolie (Foto: AUO)

Daneben zeigte AUO eine roll- und dehnbare MicroLED-Technologie, genannt „Immersive Cockpit Display solution“. Präsentiert wurde ein 14,6 Zoll großes Display, das sich mit einem Krümmungsradius von 40 Millimetern am Armaturenbrett anbringen lässt. Der Fahrer soll darüber Fahrinformationen erhalten.

Zuerst hatte invidis-Content-Partner Dave Haynes von Sixteen-Nine über die Technologie berichtet.