Digital Signage-CMS

Neue Lizenzmodelle gesucht

Gleichzeitig Inhalte für Digital Signage- und Web-Touchpoints erstellen: Das geht mit dem neuen Player Next Gen von Intuiface. Erstmals kommt dazu ein Lizenzmodell, das auf Views statt Touchpoints basiert.
Über die No-Code-Plattform von Intuiface lassen sich jetzt auch Web Apps erstellen - die Abrechnung erfolgt dann über Views. (Foto: Kaitlyn Baker/Unsplash)
Über die No-Code-Plattform von Intuiface lassen sich jetzt auch Web Apps erstellen – die Abrechnung erfolgt dann über Views. (Foto: Kaitlyn Baker/Unsplash)

Bisher waren Digital Signage-CMS-Lizenzmodelle einfach strukturiert: Jeder Touchpoint, Player oder Screen benötigte ein Lizenz. Doch die Anzahl von Touchpoints lässt sich bei modernen Headless-CMS-Plattformen nicht mehr eindeutig bestimmen. Intuiface zeigt, wie die Zukunft von Digital Signage-CMS-Lizenzmodellen aussehen kann. Eine Branche muss umdenken.

Headless CMS unterscheiden sich grundsätzlich von bisher vorherrschenden Single-Media-Channel-CMS. Letztere bezeichnen verschiedene kanalspezifische CMS, die nebeneinander betrieben werden. Im besten Fall  werden sie via API vom selben DAM (Digital Asset Management) mit Bildern, Video und Texten versorgt.

Player Next Gen: Intuiface launcht interaktive Web Apps

Zwei Abrechnungsoptionen: per Touchpoint oder per View

Headless CMS hingegen setzt auf ein kanalunabhängiges CMS. Während die klassische Lizenzierung von einzelnen Digital Signage-Touchpoints weiterhin möglich ist, wird eine Touchpoint-basierte Lizensierung für Mobile und Web schwierig.

Deshalb führt Intuiface nun ein duales Lizenzmodell ein: Die erste Option ist eine auf Views basierende Lizenz, die sich am besten fürs Web für Zielgruppen unbekannter Größe und unbekannten Standorts eignet. Die zweite Option nutzt das aktuelle Player-Lizenzierungsmodell von Intuiface und eignet sich ideal für Bereitstellungen, die eine Offline-Nutzung auf einer begrenzten Anzahl bestimmter Geräte erfordern.

Der alternative Ansatz wandelt webbasierte Erlebnisse in Progressive Web Apps (PWA) um, sodass diese unabhängig von Webbrowsern funktionieren und bequem über ein Desktop-Symbol gestartet werden können.
Intuiface ist damit einer der ersten Anbieter in der Digital Signage-Branche, der konsequent auf Headless setzt und sein Lizenzmodell um Views-Abrechnung ergänzt.