DooH

Berliner Beusselstraße bekommt 40-Meter-LED

Neues Roadside-LED-Band in Berlin: Die "Beussel Mega Wall" bietet ab dem Frühjahr 80 Quadratmeter digitale Werbefläche. Wie das LED-Band an der Avus-Tribüne wird der Screen von Verner & Friends vermarktet.
Große DooH-Flächen sind in Deutschland noch selten - Berlin bekommt jetzt eine neue. (Foto: Verner & Friends)
Große DooH-Flächen sind in Deutschland noch selten – Berlin bekommt jetzt eine neue. (Foto: Verner & Friends)

Mitten in der Berliner City erstrahlt ein neues 40 Meter langes LED-Band: Die DooH-Fläche mit dem Namen „Beussel Mega Wall“ liegt direkt neben dem Berliner Großmarkt. Hinter dem neuen Roadside-Screen steckt die Vermarktungsagentur Verner & Friends. Vor zwei Jahren hatte die Agentur bereits die „Avus Mega Wall“ als längste DooH-Fläche Berlins installiert. Mit der Fläche an der Beusselstraße hat Verner & Friends nun eine zweite Mega Wall im Portfolio.

Das LED-Band ist umgeben von zwei Autobahn-Auffahrten, einem S-Bahnhof und zwei Bus-Stationen. In dieser Location soll sie rund 2,4 Millionen Kontakte monatlich erreichen. „Hier werden Werbebotschaften zum Tagesgespräch in der Hauptstadt“, sagt Ronald Verner, Geschäftsführer der von Verner & Friends. „Mit diesem echten Hingucker am innerstädtischen Verkehrsknotenpunkt erzielen Unternehmen viel mehr Aufmerksamkeit als mit der langweiligen Werbung, die alle anderen auch machen.“

Die Beussel Mega Wall besteht mit einer Länge von 40 Metern und einer Breite von 2 Metern aus insgesamt 80 Quadratmetern LED. Laut Verner & Friends kann der Screen sogar Inhalte in 4K-Qualität wiedergeben. Marken können ihn ab Frühjahr 2024 für ihre Werbespots buchen.

DooH: Längste Digitalwerbefläche Berlins

Anzeige