invidis Hintergrund

Digital Signage im Lebensmitteleinzelhandel

- Der Lebensmitteleinzelhandel gilt als Pionier für Digital Signage. Ob Walmart in den USA, Tesco in Großbritannien oder EDEKA in Deutschland. Instore TV im Einzelhandel wurde fast überall im Supermarkt gestartet. Und auch dort wurden alle Anfängerfehler gemacht. Mehr als ein Jahrzehnt später und nach durchaus schwieriger Zeit steht werbefinanziertes Digital Signage im LEH vor einer neuen Blüte. von Florian Rotberg

Digital Signage im LEH - Rewe TV der Telekom oohM

Digital Signage im LEH – Rewe TV der Telekom oohM

Was hat sich verändert? Die Konzepte sind reifer, die Technik ist ausgereift und erheblich günstiger, die Finanzierung solider und die Business Pläne basieren auf realistischen Erwartung. Es gibt wenig Standorte die so hohe Reichweiten erzielen wie der Lebensmitteleinzelhandel. Allerdings zeichnet sich der LEH auch durch inhomogene Strukturen (unabhängige Kaufleute bei EDEKA und Rewe) und durch einie fast unübersehbare Anzahl an Ladenlokalen aus.

LEH Netz von Rewe (Rot) und EDEKA (Blau) Bild: TooHM

LEH Netz von Rewe (Rot) und EDEKA (Blau) Bild: TooHM

Aber eine erste große Vermarktungskooperation zeigt seit diesem Jahr spürbare Erfolge: Das kombinierte Rewe/EDEKA Netz von Telekom ooHM und Neo Advertising erzielt 11,49 Mio Bruttokontakte pro Woche (1.061 Standorte/ 5.372 Displays). Die zentrale Buchbarkeit, hohe Reichweite und die nationale Ausdehnung entsprechen jetzt erstmals den Anforderungen der Werbetreibenden / Media Agenturen.

Aber es bleibt noch ein Flickenteppich – LEH bleibt Fleissarbeit!

Wo steht Digital Signage im deutschen LEH? Eine invidis Übersicht:

EDEKA

  • Kein bundesweites Netz
  • Führender Anbieter und Pionier in Deutschland ist Neo Advertising mit Schwerpunkt Norddeutschland
  • Viewento betreibt die EDEKA Region Nord-Bayern/Süd-Thüringen

Real

  • Zukünftiges bundesweites Netz von 1.200 Displays in den Kassenzonen von mehr als 300 Supermärkten

Rewe

  • Das größte Netz im deutschen LEH betreibt die Deutsche Telekom out of Home Media. Mit mehr als 2.800 Displays in 470 Filialen alleine in der Region Rhein-Main ist das die bisher größte Investition in Instore TV in Deutschland
  • Seit Juni vermarktet TooH Media auch einen ersten Rewe Supermarkt in München

Kaisers/Tengelmann

  • Das von netvico installierte Tengelmann Netzwerk ist ein geschlossenes Netz, das nicht in der Vermarktung steht. In den drei Regionen Berlin, Rhein-Ruhr und München nutzt Tengelmann das Digital Signage Netz ausschließlich für eigene Angebote

Weitere Netze laufen bei Kaufland (Reflexmedia) sowie in viele kleinen lokale oder regionale LEH-Ketten.

 Einen aktuellen Überblick zum deutschpsrachigen Digital out of Home Markt erscheint im August. Das Jahrbuch Digitale Außenwerbung von invidis consulting erscheint jährlich im August und ist kostenlos erhältlich.

Die Ausgabe 2011 steht hier zum Download.  

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.