Anzeige
invidis Newsletter
Tamedia bündelt Vermarktung

Neo Advertising integriert Goldbach-Netze

Tamedia verschlankt die Konzernstruktur. Das Schweizer Medienhaus bündelt außerdem nun die Werbevermarktung von Tamedia, Goldbach und Neo Advertising. Die DooH-Mannschaft von Goldbach wird bei Neo Advertising konzentriert.
Zentrale von Tamedia in Zürich (Foto: Tamedia / Raisa Durandi)
Zentrale von Tamedia in Zürich (Foto: Tamedia / Raisa Durandi)

Eine weitere wichtige Wegmarke bei Tamedia: Das große Medienunternemhem („Tagesanzeiger“, „20 Minuten“), neben der NZZ Mediengruppe der Platzhirsch bei den Eidgenossen und seit dem Einstieg bei Goldbach und Neo Advertising (Schweiz) ein immens wichtiger DooH-Vermarkter und -Anbieter, ändert Strukturen im Konzern und auch bei den Töchtern. Auch der Bereich Digital-out-of-Home wird damit weiter verändert.

Ende Juni 2019, und damit in wenigen Tagen, gibt es zunächst mal einen Wachwechsel auf der Brücke des Dickschiffs:

CEO Christoph Tonini tritt per 30. Juni 2020 als Vorsitzender der Unternehmensleitung von Tamedia zurück. Der Rücktritt entspricht seiner vor längerer Zeit gegenüber dem Verwaltungsrat geäußerten Absicht, sich nach seinem 50. Geburtstag und 17 Jahren bei Tamedia beruflich verändern zu wollen.

Zusammen mit Verleger und Präsident Pietro Supino hat Christoph Tonini eine neue dezentrale Organisationsstruktur entwickelt, die ab Januar 2020 in Kraft tritt. Mit einer schlanken Gruppenleitung und 4 weitgehend autonomen Geschäftsfeldern sollen digitale Transformation und Wachstum weiter vorangetrieben werden.

Die 4 Geschäftsfelder werden ab dem kommenden Jahr als eigenständige Einheiten mit je eigener Geschäftsleitung, eigenem Verwaltungsrat sowie eigener Erfolgsrechnung geführt. Die Bezahlmedien werden von Marco Boselli (Publizistik) zusammen mit Andreas Schaffner (Verlagsdienstleistungen) geleitet, die Pendlermedien von Marcel Kohler, die Werbevermarktung von Michi Frank und die Marktplätze von Christoph Brand.

Mit Michi Frank wird damit in der Vermarktung eine seit 2001 bei Goldbach aktive Führungskraft die Zügel in die Hand nehmen. Frank hatte im Jahr 2014 als CEO bei der damaligen Goldbach Group AG den Vorstandsvorsitz übernommen und leitet die Firma seitdem.

Personalie: Neuer CEO – Michi Frank führt Goldbach Group AG

Bereits jetzt ändert sich etwas bei den Töchtern – Hintergrund sind die Übernahmen die Tamedia innerhalb von weniger als zwei Jahren zu einem bedeutenden Marktteilnehmer bei Digitaler Außenwerbung in der Schweiz gemacht haben. Einen Überblicksartikel dazu, finden Sie auch im am 3. Juli erscheinenden invidis Digital Signage & DooH Jahrbuch 2019 / 2020 und dem invidis Digital Signage & DooH Yearbook 2019 / 2020, die Teilnehmende des DSS Europe 2019 als Print-Produkt erhalten und die wenig später zum freien Download auf der invidis Homepage zur Verfügung stehen werden.

Im Zuge der Zusammenführung der Werbevermarktungstätigkeiten von Goldbach, Tamedia Advertising und Neo Advertising wird der Geschäftsbereich Digital-out-of-Home von Goldbach Media (Switzerland) AG an die Neo Advertising transferiert. Sämtliche Schweizer Vermarktungsmandate sowie 3 Mitarbeitende von Goldbach Media wechseln Anfang Juli 2019 zu Neo Advertising. Ab Juli umfasst das Netzwerk von Neo Advertising nahezu 20.000 Aussenwerbeflächen an hoch frequentierten Orten in der ganzen Schweiz, wie das Unternehmen nun außerdem mitteilte.

Neo Advertising vermarktet in der Deutsch- und Westschweiz digitale und analoge Aussenwerbeflächen. Seit 2018 gehört Neo Advertising zu 52% der Mediengruppe Tamedia. Der Digital-out-of-Home Bereich von Goldbach Media umfasst neben diversen Tankstellen-Pools verschiedene Shopping-Pools. Zudem betreibt Goldbach Media seit 2018 eigene Screens in schweizerischen Shopping Malls, wie dem Shoppi Tivoli, dem Grüzepark Winterthur und der Arena St. Gallen.

Durch die Zusammenführung mit Goldbach wird die Position von Neo Advertising im Schweizer Markt gestärkt und die Kunden profitieren ab sofort von einem erweiterten Netzwerk, das nahezu 20.000 In- und Outdoor-Werbeflächen an hoch frequentierten Orten wie beispielsweise dem Flughafen Genf, am PoS, an öffentliche Plätzen in den größten Schweizer Städten, und in Business- und Messe-Centers in der ganzen Schweiz.

„Durch die Integration des Goldbach-Netzwerks wird das Angebot an Außenwerbeflächen von Neo Advertising vergrößert und wir können insbesondere unsere Position in den Schweizer Einkaufscenter verbessern. Wir freuen uns sehr, das DooH-Team von Goldbach Media mit seinen Erfahrungen willkommen zu heißen. Dadurch wird sowohl unser Zürcher Verkaufs- als auch das Marketingteam gestärkt“, so Christian Vaglio-Giors, CEO von Neo Advertising.

Michi Frank, CEO der Goldbach Group und Präsident des Verwaltungsrats von Neo Advertising, über die Zusammenarbeit: „Eine Zusammenführung der beiden Geschäftsfelder innerhalb von Tamedia liegt auf der Hand. Zusammen mit Neo Advertising sind wir optimal aufgestellt und können unseren Kunden eine noch größere Reichweite aus einer Hand anbieten.“

DooH: So profitiert Tamedia vom Einstieg bei Goldbach Group und Neo Advertising