Anzeige
Digitale Kundenstopper

Vom Trend zur Notwendigkeit

Digitale Kundenstopper waren einer der Überraschungsgewinner des vergangenen Digital Signage Jahres und zeigten einen neuen Trend auf. Mit der Corona-Krise entwickeln sich die handlichen digitalen Schilder im Rahmen der Zugangsbeschränkungen für Retail in einigen Ländern vom Werbescreen zur notwendigen smarten Lösung: umfassende Sensorik und smarte Ampelsysteme helfen beim Kundenmanagement. Verschiedene Anbieter und Lösungen in der Übersicht.
Digitaler Kundestopper von xplace (Foto: xplace)
Digitaler Kundestopper von xplace (Foto: xplace)

Die neuen Regeln für den Zugang zu Supermärkten in Österreich und der Schweiz bringen vor allem für Handelsketten, die große Filialen betreiben, neue Herausforderungen. Hauptaugenmerk liegt darauf, das Zutrittsmanagement für Kunden besser zu organisieren, damit die notwendigen Abstände eingehalten werden können. Digitale Kundenstopper und Digital Signage-Stelen mit smarter Sensorik spielen dabei eine wichtige Rolle, um personelle Kapazitäten im Markt frei zu halten. Die Digital Signage-Lösungen können auch nach der Krise Kunden weiterhin auf dem Weg in und durch den Markt begleiten und dürften sich damit zwecks wertvoller Daten und Werbemöglichkeiten auch auf längere Zeit einer Anschaffung lohnen.

Digital Signage-Lösungsanbieter und Systemintegrator für die Digitalisierung am PoS xplace bietet beispielweise ein „Smart Entrance Kit“ an, aus dem Kunden sich ihre Lösung zusammenbauen können. das Kit enthält eine sensorgestützte Zählerbox, die sich mit mitgelieferter Hardware wie dem digitalen A-Frame Alligator verbinden lässt. Das Gerät ist für den Einsatz in Innenräumen geeignet und benötigt lediglich einen Stromanschluss.

Ebenfalls im Kit ist eine GO- und eine STOP-Vorlage wie bei Ampeln. Zusätzliche Sprachnachrichten verstärken die Wirkung, können aber auch deaktiviert werden. Allerdings sorgt eine kurze Erklärung laut Tests von xplace für eine höhere Akzeptanz beim Kunden.

Zählsystem für jede Hardware

Eine andere Lösung stammt von Greenbird, Systementwickler für Facilitymanagement-Lösungen und Digital Signage-Anbieter Alphadisplay. Die Unternehmen bündelten ihre Kompetenzen, heraus ist ein konstengünstiges System zur Personenzählung und einem Montage Aufwand von gerademal ca. 5 Minuten gekommen.


Der batteriebetriebene Funksensor „Countbrid“ zählt Personen beim betreten oder verlassen eines Geschäftes und gibt die Infos via App in der kleinsten Form aufs Handy oder in der größten Form auf einem Display aus, beispielsweise eben einem digitalen Kundenstopper. Das System zeiget „Vorwarnung“ und „Warnung“, wenn die vorher definierte Personen Anzahl überschritten wird.

Die Plug&Play-Lösung kann über LAN, WLAN oder 4G angebunden werden. Die App ist sowohl für Andoid, als auch Apple verfügbar und kann mit einem persönlichen Logo individualisiert werden. Auch nach der COVID-19 Krise kann das System für Werbedisplays und Marketingtools, für den Point of Sale, Gastronomie, Messen, Veranstaltungen, Leitsysteme, schwarze Bretter und mehr eingesetzt werden.

Ampel-Stele von DMS

Auch die Digitale Mediensysteme GmbH (DMS), Entwickler von Digitalisierungslösungen für Retail, hat eine Art ‚Supermarktampel‘ entwickelt. Die Ampel-Stele, die auch als Aufsteller-Lösung mit Aluminiumrahmen verfügbar ist, bietet DMS ab sofort zur Miete.

Social Distancing: Ampelsystem für Supermarkteingänge