Anzeige
Kitkat Chocolatory

Kleiner Store mit großen Erlebnissen

Die Nestle-Marke Kitkat präsentiert in einem Einkaufszentrum in der Nähe von Toronto auf nur 100m² ein innovatives, Social Media optimiertes und fesselndes Produkterlebnis. Im Mittelpunkt stehen der weltbekannte Kitkat-Schokoladenriegel sowie ein in letzter Zeit wieder zunehmend populärer gewordener Digital Signage Klassiker – die Faltblattanzeige.
Kitkat Chocolatory in Toronto (Foto: Michael Rogers/Dolce Media Group)
Kitkat Chocolatory in Toronto (Foto: Michael Rogers/Dolce Media Group)

Obwohl die Corona-Krise die Existenz vieler stationärer Retailkonzepte in Frage stellt, werden Brand-Center und Marken Experience-Stores auch in Zukunft eine wichtige Rolle spielen. Nestle zeigt mit dem in Asien bereits sehr erfolgreichen Kitkat Chocolatory Konzept, wie man auch auf kleiner Fläche große Erlebnisse bieten kann. Ziel des Stores ist, mit Verbrauchern in direkten Kontakt zu treten, die Marke und Produkte erlebbar zu machen und Kunden die Möglichkeit zu geben, einen eigenen Kitkat-Riegel zu entwerfen.

Der Store empfängt die Besucher mit einem großen Kitkatlogo in seinem hellen Verkaufsraum, der so gestaltet ist, dass an jedem Elelement Sharable-Moments für Social Media entstehen. Auf 110 Quadratmeter können Kitkat-Fans eine Vielzahl von Zutaten auswählen für die Gestaltung ihres persönlichen Kitkat-Riegels. Mehr als 2.000 Geschmackskombinationen sind möglich – Nestle stellt die Personalisierung von Kitkat-Produkten in den Vordergrund.

Das Interieur des Raumes enthält subtile Bezüge zu Kitkat: ob weiße Bodenfliesen in der Form von KitKat-Riegeln, Deckenleuchtelemente im Riegeldesign oder die Kitkat-roten Faltblattanzeigen hinter dem Verkaufstresen. Die Architekten von OneMethod und ModelCtzn entwickelten ein Markenerlebniskonzept, das bewusst analog daher kommt. Owohl im Hintergrund digital eine wichtige Rolle spielt. „Digital sein ohne Digital zu wirken“, so wie es auch Starbucks in den Flagship-Cafes Roastery realisiert. Ob Kaffee oder Schokolade, bei beiden Zutaten spielt die natürliche Herkunft eine große Rolle. So setzt auch Kitkat auf warme, braune Töne und viel Holz. Doch im Gegensatz zu Starbucks darf es bei Nestle auch bunt sein.

Beide Konzepte setzen auf Digital Signage mit analoger Anmutung. Die auffallend Kitkat-rote Faltblattanzeige hat als Digital Signage Touchpoint mehr als nur eine Informationsrolle – sie ist krönender Abschluss der Customer Journey.

Starbucks Reserve Roastery Mailand: Viel Erlebnis mit wenig Digital Signage

Nachdem Kunden ihre Zutaten an einer Bar zusammengestellt haben, übernehmen professionelle Chocolatiers die Zubereitung der individuellen Kitkat-Riegel. Je nach Wunsch werden aus warmer weißer oder brauner Schokolade und den ausgewählten Zutaten ein persönlicher Kitkat-Riegel, eigentlich mehr eine ganze Tafel Schokolade. Die Aushärtung im Kühlschrank dauert 90 Minuten. Wenn das persönliche Kitkat-Produkt fertig ist wird der Kunde per Pager oder auf dem Mobiltelefon informiert.

Auch die Digital Signage-Wall informiert nicht nur nüchtern sondern unterhält mit Marken-affinen Sprüchen. Somit wird der Warte- und Abholvorgang zum Markenerlebnis. Der Content ist systembedingt auf Text reduziert – eine Herausforderung für Kreative.

Für das Storedesign wurde der kanadische Ladenbauer Unique Store Fixtures mit dem Global A’ Design Award 2019-2020 in der Kategorie Interior Space and Exhibition Design ausgezeichnet.

Empfehlenswerter Besuchsbericht des Stores von Retail Insider Canada