AVIXA AV Experience Awards

Die besten AV-Installationen

Der AV-Branchenverband AVIXA hat die Gewinner der AV Experience Awards bekannt gegeben. Die Preisträger aus den USA, China, Dänemark und Katar wurden für ihre innovative Gestaltung neuer Experiences durch die Integration von Content, Raum und audiovisueller Technologie gewürdigt. Bei einer virtuellen Podiumsdiskussion zur InfoComm 2020 Connected werden die Gewinner über ihre Designs sprechen.
Gewinner Best Dynamic Art Experience (Tie) und Best In-Person Experience der AV Experience Awards: DATAGATE: NASA AI Astronomical Sculpture von Ouchhh Studio (Foto: AVIXA)

„Audiovisuelle Technologie kann eine große Rolle bei der Verbesserung der Experience der Menschen spielen, unabhängig von der Umgebung“, sagt Dan Goldstein, Chief Marketing Officer von AVIXA, zur Verleihung der AV Experience Awards 2020. Der Award würdigt AV-Experten für die innovative Integration von Content, Raum und audiovisueller Technologie. „AV kann die Zusammenarbeit effizienter machen, das Navigieren in einem Gebäude erleichtern oder den Akt des Lernens attraktiver machen. Als erstes Auszeichnungsprogramm in unserer Branche, das sich mit Lösungen für vertikale Märkte befasst, würdigen die AV Experience Awards Räume, in denen AV eingesetzt wird, um die gewünschte Benutzererfahrung zu schaffen“, so Goldstein.

Avixa AV Experience Awards 2020: Das sind die Finalisten

Die Beiträge für die AV Experience Awards wurden von allen am Projekt Beteiligten eingereicht, unabhängig davon, ob es sich um den Urheber des Projekts, eine Kreativ- oder Technologieagentur oder den Kunden handelt. Dazu gehören Markenagenturen, Experience Design-Firmen, AV-Berater, Designer und Integratoren, AV-Hersteller und andere. Bei einer virtuellen Podiumsdiskussion zur InfoComm 2020 Connected am 16. Juni werden alle Gewinner über ihre Designs sprechen.

Die Gewinner der sechs Kategorien des Awards sind:

Best Dynamic Art Experience (Tie): Sviatovid vom Atelier BARTKRESA (Tourt weltweit)

Die 360-Grad-Projektionskartenskulptur Sviatovid von Studio BARTKRESA (Foto: AVIXA)
Die 360-Grad-Projektionskartenskulptur Sviatovid von Studio BARTKRESA (Foto: AVIXA)

Wer im Jahr 2019 an Integrated Systems Europe oder InfoComm teilgenommen hat, konnte Sie die 360-Grad-Projektionskartenskulptur Sviatovid aus dem Studio BARTKRESA bewundern. Inspiriert von einer slawischen Gottheit aus dem neunten Jahrhundert und der gleichnamigen mittelalterlichen Skulptur ist Sviatovid ein 15 Fuß hohes, facettiertes Totem. Die Geschichte der Gottheit und der mittelalterlichen Statue ist Gegenstand von Debatten unter Historikern, aber das Studio ließ sich von der allsehenden Natur der Figur inspirieren und projizierte eine ganze Bibliothek an Animationen auf die Skulptur, die Swjatowids besondere Perspektive und Reise widerspiegeln.

Best Dynamic Art Experience (Tie) and Best In-Person Experience: DATA GATE: NASA AI Astronomical Sculpture von Ouchhh Studio in Nanjing, China

Die 'DATA GATE: NASA AI Astronomical Sculpture' von Ouchhh Studio in Nanjing in China (Foto: AVIXA)
Die ‚DATA GATE: NASA AI Astronomical Sculpture‘ von Ouchhh Studio in Nanjing in China (Foto: AVIXA)

In Nanjing, China, schuf das New-Media-Studio Ouchhh in Zusammenarbeit mit der NASA-Astrophysikerin Dawn Gelino eine permanente 15 Tonnen schwere 360 Grad-LED-Installation, die es der Öffentlichkeit ermöglicht, die Exoplaneten (Planeten, die um andere Sterne kreisen) zu beobachten. Die „DATA GATE: NASA AI Astronomical Sculpture“ nutzt maschinelles Lernen im Zusammenhang mit Weltraumforschung und der astronomischen Forschung durch die Kepler Data der NASA. Das entstandene Werk lädt die Besucher ein, durch die immersive Datenskulptur in die faszinierende Welt der Weltraumforschung einzutauchen.

Best Collaborative Experience: Klarman Hall at Harvard Business School von Idibri in Boston, Massachusetts (USA)

Die Klarman Hall in der Harvard Business School in Boston, Massachusetts (USA), gestaltet von Idibri (Foto: AVIXA)
Die Klarman Hall in der Harvard Business School in Boston, Massachusetts (USA), gestaltet von Idibri (Foto: AVIXA)

Im Oktober 2018 eröffnete die Harvard Business School die Klarman Hall, ein Forum, das Stimmen aus der ganzen Welt zusammenbringen soll, um kritische Fragen zu diskutieren. Der Harvard-Ansatz der Fallmethode erforderte ein anderes Design als die traditionellen Klassenzimmer im Vortragsstil. Der Raum musste die Interaktion in großem Maßstab unterstützen – ein Raum mit 1.000 Sitzplätzen. Der AV-Entwurf von Idibri und die Installation von AVI-SPL ermöglichen es den Studenten, sich von ihren Sitzen aus zu sehen und miteinander zu sprechen. Die Soundsysteme ermöglichen eine Präsentation, während ein separates Voicelift-Audiosystem die Interaktion der Studenten im Saal unterstützt. Das überdimensionale fast 19 Meter breite Multimediadisplay ist gebogen, um den Betrachtungswinkel zu optimieren. Es unterstützt gleichzeitige Medienpräsentationen und ermöglicht es, eine Vielzahl von Ideen auf einmal auszudrücken.

Best Individualized Experience: Yogi Berra Museum von TRITECH Communications in Montclair, New Jersey (USA)

"PITCH!" im Yogi Berra Museum auf dem Campus der Montclair State University in New Jersey (Foto: AVIXA)
„PITCH!“ im Yogi Berra Museum auf dem Campus der Montclair State University in New Jersey (Foto: AVIXA)

Im Yogi Berra Museum und Lernzentrum auf dem Campus der Montclair State University in Montclair, NJ, schuf TRITECH Communications mit dem Ausstellungsdesigner Responsive Spaces zusammen das äußerst beliebte „PITCH!“-Attraktion des Museums, eine interaktive Baseball-Experience. Die ermöglicht den Besuchern, als Werfer sich mit einem animierten Baseball Batter (Schlagmann) und Catcher (Fänger) zu messen und die Geschwindigkeit und Genauigkeit des Balls zu verfolgen. Dann antwortet der Schiedsrichter mit einem „Strike“- oder „Ball“-Ruf, je nachdem ob der Schlagmann trifft oder nicht, zusammen mit einem passenden „Yogi-Ismus“ wie beispielsweise „es ist erst vorbei, wenn es vorbei ist“. Ein lustiges, sicheres und tragbares Exponat.

Best Immersive Experience: Alchemist vom Audio-Visuelt Centrum A/S in Kopenhagen, Dänemark

Alchemist vom Audio-Visuelt Centrum A/S in Kopenhagen (Foto: AVIXA)
Alchemist vom Audio-Visuelt Centrum A/S in Kopenhagen (Foto: AVIXA)

Wer im großen Speisesaal des Restaurants Alchemist in Kopenhagen, Dänemark, ankommt, taucht in eine andere Welt ein. Die Kuppeldecke kann versetzt Besucher ins Meer oder unter das Nordlicht. Dieses magische Erlebnis wurde von Audio-Visuelt Centrum A/S unter Verwendung von 10 Projektoren und Audioverteilung geschaffen. Die Sinne der Gäste werden bei diesem Speiseerlebnis über Geschmack und Geruch hinaus verstärkt.

Best Flexible Space Experience: Qatar University’s Sports and Events Complex von Techno-Q in Doha, Katar

Der Sport- und Veranstaltungskomplex der Universität Katar inszeniert von Techno-Q (Foto: AVIXA)
Der Sport- und Veranstaltungskomplex der Universität Katar inszeniert von Techno-Q (Foto: AVIXA)

Im November 2019 eröffnete die Universität von Katar ihren 25.500 Quadratmeter großen Sport- und Veranstaltungskomplex, der sich flexible an unterschiedlichste Events anpassen kann. Die Flexibilität wird durch versenkbare Bestuhlung, Decke und Beleuchtung, skalierbares Rigging und mobile Bühnentechnik erreicht. Der Systemintegrator Techno Q setzte eine Mischung aus verschiedenen Technologien ein, um diesen multifunktionalen Raum zu schaffen, der mit einer Fläche von 70 mal 40 Metern die größte bewegliche Decke des Landes aufweist. Die Deckenpaneele können in mehreren Farben beleuchtet werden, um eine ideale Atmosphäre zu schaffen. Der Komplex kann für etwa für ein 5.000-Personen Sportevent vergrößert oder für ein Bankett mit 900 Gästen verkleinert werden.