Anzeige
LED und Architektur

McDonalds der Zukunft mit LED

Das größte Hindernis für Digital Signage und LED im Besonderen ist die zeitversetzte Projektplanung: Erst entwickeln Architekten und Designer Gebäude und Räume und im Anschluss versuchen Digital Signage Experten den verbliebenen Platz mit digitalen Touchpoints zu optimieren. Für erfolgreiche Projekte muss die Planung ganzheitlich und aus einer Hand erfolgen. So wie eine McDonalds Vision aus Asien zeigt.
McDonalds Restaurant der Zukunft Vision (Foto: Screenshot Impactrum)
McDonalds Restaurant der Zukunft Vision (Foto: Screenshot Impactrum)

Das Innenstadt-Restaurant der Zukunft soll ein Erlebnisort mit hoher Aufenthalts Qualität werden. McDonalds, Wettbewerber und Partner machen sich Gedanken wie auch in Post-Covid19 Zeiten der Besuch eines Quick Service Restaurants (QSR) mehr sein kann als nur ein kurzer Stopp.

Wenig überraschend – wenn es nach Anbieter in der Digital Signage Branche geht – sollte LED und Displays eine große Rolle spielen. Dazu hat der koreanische LED-Anbieter Impactrum eine aufwändige Animation entwickelt in der sowohl dynamische LED-Elemente am Straßenrand als auch transparente LED-Folien in der Glasfassade integriert wurden.

Wenn das ganze für europäischen Augen etwas „too much“ erscheint, gibt das Konzept doch einen guten Einblick wie Digital Signage Teil der Architektur sein kann, wenn frühzeitig im Designprozess berücksichtigt.

McDonalds: Auf der Suche nach dem besten Corona-Rezept (Update)