Anzeige
DSS 2020 The Show

Retail Konzepte und die Rolle von Digital

Retail Design ist vielen Trends unterworfen: Insbesondere der Einfluss der Sharing Economy und Social Media verändert die Art, wie Stores geplant werden. Neben dem physischen Raum und Möbeln darf das digitale Layer nicht fehlen. Sebastian Kemmler von Kemmler Kemmler erläuterte in seiner DSS Keynote das Konzept von Shared Spaces.
Kemmler Kemmler Keynote der DSS 2020 The Show (Foto: Screenshot)
Kemmler Kemmler Keynote der DSS 2020 The Show (Foto: Screenshot)

Spätestens seit der Corona-Krise suchen Retailer und Marken die effizienteste Art sich im physischen Raum zu präsentieren. Selbst reine Online-Händler drängen mit eigenen Stores oder Shop-in-Shop Konzepten in die Innenstädte und Einkaufszentren. Digital Signage kommt dabei eine wichtige Rolle zu.

Die Berliner Retail Designer von Kemmler Kemmler entwickeln ihre Retailkonzepte für die Sharing Economy um vier Elemente:

  • Flexible Shell für die Kerninfrastruktur
  • Highlight Zones für einzigartige Experiences auf der Fläche
  • Digital Layer mit Digital Signage und Retail Technology
  • Furniture Layer für Retail Systeme, Regale und andere Raumelemente

Sebastian Kemmler präsentiert die Umsetzung der Retail Design Philosophie am Beispiel von zwei aktuellen Projekten: dem Popup-Space Listener in Frankfurt und dem Euroshop-Konzept Shared Spaces für die drei Vitra Gesellschaften Ansorg, Visplay und Vizona.

Euroshop 2020: Shared Spaces – Zukunft des Retails