Corona Zutrittskontrollen

Digitales Besuchermanagement für den Kölner Zoo

Hippodom, Tropenhaus und Urwaldhaus – Den Zugang zu diesen Tierhäusern im Kölner Zoo steuert seit kurzem vollautomatisiert das digitale Einlasskontrollsystem ViCo von dimedis. Die visuelle Kommunikation für die Zoobesucher erfolgt über ein Ampelsystem. Gleichzeitig erfasst die smarte Lösung wertvolle Besucherstatistiken. Der weitere Ausbau ist bereits geplant.
Zutrittskontrolle mit ViCo von dimedis im Kölner Zoo (Foto: dimedis)
Zutrittskontrolle mit ViCo von dimedis im Kölner Zoo (Foto: dimedis)

Das Softwareunternehmen dimedis hat für den Kölner Zoo im Zuge der Corona-Verordnungen ein neues digitales Einlasskontrollsystem umgesetzt: ViCo (Visitor Control) sichert vollautomatisiert und smart im Zoo den Einlass und zählt die Besucher zum Hippodom, dem Tropenhaus und dem Urwaldhaus sowie am Ausgang. ViCo-Sensoren erfassen die Besucher dabei an den jeweiligen Ein- und Ausgängen der Tierhäuser. Je nachdem, wie viele Personen sich bereits im Gebäude befinden, wird den Besuchern über ein Ampelsystem kommuniziert, ob sie eintreten dürfen oder warten sollen.

Die Lösung für den Kölner Zoo mit Ampeln ist dabei nur mögliche eine Variante des Systems speziell für die Outdoor-Nutzung. Standardmäßig werden auch Displays und Stelen integriert, die ViCo über die Digital Signage-Softwarelösung kompas von dimedis nutzen können.

Zutrittskontrolle mit ViCo von dimedis im Kölner Zoo (Foto: dimedis)
Zutrittskontrolle mit ViCo von dimedis im Kölner Zoo (Foto: dimedis)

Über die ViCo-Service-App können Zoo-Mitarbeiter die zulässige maximale Besucheranzahl einstellen und haben jederzeit die Möglichkeit, in die Zugangskontrolle manuell einzugreifen. Zusätzlich hat der Zoo zu jedem Zeitpunkt Zugriff auf den aktuellen Zählerstand, die Ampel-Anzeige, eingerichtete Messzonen sowie die Anpassung der Besucheranzahl. Durch die Auswertungen der Messwerte kann der Zoo zudem ableiten, wann wie viele Kunden sich wo aufhalten und entsprechend gezielte Maßnahmen ergreifen, um Besucherströme zu lenken. Der Kölner Zoo erfährt auch, welche Attraktionen besonders gefragt sind und wann die Besucher dort hingehen.

Sensor zur Messung der Besucherzahlen im Kölner Zoo (Foto: dimedis)
Sensor zur Messung der Besucherzahlen im Kölner Zoo (Foto: dimedis)

„Dank unserer Expertise im Besuchermanagement bei Messen und Events haben wir sehr schnell auf die Anforderungen durch die Corona-Pandemie reagiert und mit ViCo ein flexibles und smartes Einlasskontrollsystem entwickelt. Den Kölner Zoo hat vor allem überzeugt, dass wir sehr flexibel beliebige Hardware für die Visualisierung einbinden können und dass das System für Outdoor-Nutzung geeignet ist“, kommentiert Wilhelm Halling, Gründer und Geschäftsführer der dimedis GmbH.

„ViCo liefert zudem wertvolle Erkenntnisse über die Besucher, ein Aspekt, der auch jenseits der Corona-Anordnungen in Zukunft relevant bleibt: unsere ViCo-Kunden können gezielte Daten abfragen, Besucherströme analysieren und zukünftig auch erkennen, ob Besucher Masken tragen oder nicht. In Zeiten von Corona können etwa Ticketkontingente freigeschaltet werden, wenn man dauerhaft weiß, wie viele Personen sich gerade im Zoo aufhalten“, so Halling. Ein weiterer Ausbau ist laut dimedis bereits mit der Ausrüstung des Aquariums geplant. Zudem sollen alle Ampeln mit Lautsprechern ausgestattet werden, um die Besucher auch akustisch zu warnen.

Kundenmanagement: dimedis stellt digitale Einlasslösung ViCo vor