Anzeige
Neues Post-Corona Konzept

Burger King setzt auf Touchless

Die Fastfoodkette Burger King will Corona-bedingt ihre Filialen umbauen und dem 'neuen Normal' anpassen. Seit Beginn der Pandemie meiden Kunden den Restaurantbereich und bevorzugen mobile Abholbereiche wie Drive-Thru, To-Go oder Walk-up. Das neue Konzept soll das neue Verhalten berücksichtigen und verortet unter anderem die Küche direkt über dem Abholbereich. Neue digitale Touchpoints sollen die Burger-Experience zudem funktionaler gestalten – Raum für Digital Signage und smarte Lösungen. (mit Video)
Burger King enthüllt ein neues 'berührungsloses' Ladenkonzept, um sich dem neuen Kundenverhalten anzupassen (Foto: Screenshot)
Burger King enthüllt ein neues ‚berührungsloses‘ Ladenkonzept, um sich dem neuen Kundenverhalten anzupassen (Foto: Screenshot)

Seit der Corona-Pandemie hat sich das Kundenverhalten stark und nachhaltig verändert. Mit einem neuen Filialen-Konzept will Fastfoodkette Burger King sich ebenfalls an das ’neue Normal‘ anpassen. Der Fokus liegt dabei auf Pandemie-sicheren Abholmöglichkeiten, denn: seit Corona meiden Kunden den Restaurantbereich und bevorzugen Drive-Thru, To-Go und Co. Darum sind im neuen Konzept unter anderem dreifache Drive-Thru-Fahrspuren, mehr To-Go-Abholschalter und codierte Lebensmittel-Schließfächer, an denen Burger deponiert und abgeholt werden können geplant.

Auch im Bereich Digital wird nachgerüstet. Ein „Drive-in“-Service ermöglicht es den Kunden, unter Vordächern zu parken, die gleichzeitig als Sonnenkollektoren dienen, und Bestellungen aufzugeben, indem sie einen QR-Code aus der Burger-King-App scannen.

Mehr Platz für Drive-Thru- oder To-Go und die Küche direkt darüber – Das neue Post-Corona Konzept bei Burger King (Foto: Burger King)
Mehr Platz für Drive-Thru- oder To-Go und die Küche direkt darüber – Das neue Post-Corona Konzept bei Burger King (Foto: Burger King)

Die Filialen sollen insgesamt nachhaltiger werden und einen 60% kleineren Footprint erzeugen als die bisherigen. Andere neue digitale Touchpoints in und um die Filiale sowie Digital Signage für Werbung sind im „Burger King von Morgen“ großzügig verteilt.

Im kommenden Jahr sollen erste Prototypen der neuen Restaurants in Miami, Lateinamerika und in der Karibik gebaut werden. Auch in bestehende Filialen sollen nach Möglichkeit neue zusätzliche Elemente des Konzepts nach und nach integriert werden.

DooH: Burger King macht das Plakat zum Videostar