Clear Channel Awards 2020

Credit Suisse ausgezeichnet für beste DooH-Kampagne

Clear Channel hat zum zweiten Mal seine DooH-Awards für die besten digitalen Plakatkampagnen der Schweiz verliehen. Credit Suisse sicherte sich mit „Bank for Entrepreneurs“ den ersten Platz, noch vor Sportwagenhersteller Porsche und Retailer Globus.
DIe Gewinner des DooH-Awards von Clear Channel (v.l.): Stephanie Dirscherl (Mediacom), Roman Reichelt (CS), Belinda Simeon (CS), Diego Quintarelli (CCCH), Monica Peter (CS), Nicole Costa (CCCH), Andrea Bison (Thjnk), Tanja Klotz (CS) und David Schätti (CS) (Foto: Clear Channel)
DIe Gewinner des DooH-Awards von Clear Channel (v.l.): Stephanie Dirscherl (Mediacom), Roman Reichelt (CS), Belinda Simeon (CS), Diego Quintarelli (CCCH), Monica Peter (CS), Nicole Costa (CCCH), Andrea Bison (Thjnk), Tanja Klotz (CS) und David Schätti (CS) (Foto: Clear Channel)

Das Medium DooH und seine Möglichkeiten voll ausschöpfen – Unter diesem Kritikpunkt bewertete Clear Channel in diesem Jahr zum zweiten Mal DooH-Kampagnen in der Schweiz. Ausgezeichnet für die beste digitale Out-of Home-Kampagne wurde Credit Suisse für „Bank for Entrepreneurs“. In der Jury saßen Vertreter von Clear Channel, Media- und Kreativagenturen sowie Kunden des Außenwerbers.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Die Kampagne erzielte in den Kategorien Botschaft, Technologie und Nutzung Medium sowie Kreativität die höchste Punktzahl. Weitere Bewertungspunkte waren laut Clear Channel die Gestaltung und Implementierung der Markenbotschaft und ob die Zielgruppe konsequent angesprochen wird. Auch hier konnte Credit Suisse bei der Jury punkten. Verantwortlich für die Gewinner-Kampagne sind die Medienagentur MediaCom sowie Kreativagentur Thjnk. „Bank for Entrepreneurs“ lief zwei Wochen lang im Januar auf Digital Signage im Zentrum von Zürich.

DooH: Clear Channel gewinnt größten US-Airport Vertrag