ISE 2021

Philips kündigt Notfallpläne an

PPDS macht seinen Auftritt auf der ISE 2021 im Juni vom Willen seines Teams abhängig, die Messe in Barcelona zu besuchen. Sollten zu viele Mitarbeiter gesundheitliche Bedenken vor einer Reise nach Spanien haben, könnte PPDS seine Teilnahme absagen. Gleichzeitig startet das Unternehmen mit „PPDS Next“ eine digitale Eventreihe, um seine neuesten Produkte vorzustellen.
Philips Professional Display Solutions auf der ISE 2020 in Amsterdam (Foto: PPDS)
Philips Professional Display Solutions auf der ISE 2020 in Amsterdam (Foto: PPDS)

PPDS hat heute einige Notfallpläne für seine Mitarbeiter, Partner und Kunden vorgestellt, die nicht an der ISE 2021 in Barcelona (1. bis 4. Juni) teilnehmen möchten. Philips ist ein langjähriger Partner und kontinuierlicher Unterstützer der ISE. Angesichts der anhaltenden Ungewissheit um die Corona-Pandemie und der Gesundheit und Sicherheit von Reisenden und Besuchern des verschobenen Branchenevents will man sich allerdings auf der sicheren Seite wissen, heißt es in der Mitteilung.

Der Displayhersteller verpflichtet keinen seiner Mitarbeiter zum Besuch der ISE 2021, wenn derjenige gesundheitliche oder sicherheitstechnische Bedenken hat. Dies soll letztlich auch die endgültige Entscheidung des Unternehmens über die Teilnahme beeinflussen. Klar, ohne Team vor Ort wäre der Messeauftritt überflüssig.

ISE 2021: Europa-Roadshow ergänzt Barcelona-Event

Chris Colpaert, General Manager PPDS, kommentiert: „Die Gesundheit, die Sicherheit und das Wohlbefinden unserer Mitarbeiter, unserer Kunden und unserer Partner sind von höchster Bedeutung. Wir alle haben ein unglaublich schwieriges Jahr hinter uns, dass unsere Fähigkeit frei zu reisen und dem normalen Leben nachzugehen stark eingeschränkt hat. Auf der einen Seite gibt es nach einem Jahr Pandemie Menschen, die gerne endlich wieder an einem Event wie der ISE teilnehmen wollen. Auf der anderen Seite gibt es aber eindeutig auch viele Menschen, bei denen das verständlicherweise nicht so ist. PPDS respektiert das voll und ganz. Wir verstehen auch, dass viele unsicher sind, ob sie Flüge oder Hotels buchen sollen, basierend auf ihren eigenen Ängsten oder der Ungewissheit, ob die physische Veranstaltung tatsächlich stattfinden wird. Wir werden kein Risiko eingehen und machen unsere endgültige Entscheidung zur Teilnahme an der ISE, wenn sie dann zu treffen ist, vom Willen unserer Mitarbeiter und Partner abhängig.“

Als zweite Maßnahme startet PPDS unter dem Namen „PPDS Next“ eine virtuelle Eventreihe. Die soll eine Alternative zum Besuch des ISE-Stands stellen. Hier will das Unternehmen Updates zu allen neuen Philips-Produkten und -Lösungen in einer Umgebung bieten, „in der sich alle wohler fühlen“, so PPDS. Die erste der „Next“-Veranstaltungen findet schon am 3. und 4. März statt. Auf dem Programm stehen Keynotes von General Manager Chris Colpaert und Commercial Vice President EMEA Franck Racapé sowie einige exklusive, frühzeitige Produkt-Updates und Ausblicke darauf, was 2021 zu erwarten ist. Die nächsten Events folgen dann im Sommer (wohl im Zeitraum um die ISE), Herbst und Winter 2021.

ISE 2021: Weltgrößte Digital Signage-Messe wird hybrid