Anzeige
Philips

Neue Touchscreens für PoS und Self-Service

MMD, Technologieunternehmen und Markenlizenzpartner für Philips Monitore, kündigt eine Reihe neuer Open Frame Touchscreens an. Die schlanken Displays setzen auf Advanced-In-Cell-Touch-Technologie und sollen verschiedensten Anforderungen gerecht werden, egal ob bei Instore- oder auch Kiosk-Installationen.
Philips kündigt neue Touchdisplays für den 24/7-Betrieb an (Foto: Philips)
Philips kündigt neue Touchdisplays für den 24/7-Betrieb an (Foto: Philips)

Displays erobern den öffentlichen Raum. Mit ihrem Siegeszug steigen jedoch auch die Erwartungen an ihre Leistungsfähigkeit. Markenlizenznehmer MMD hat jetzt mehrere neue Modelle von Philips Monitore für verschiedenste Anforderungen in Unternehmen und im Retail enthüllt.

Für alltägliche Einsätze, in denen es besonders auf eine umgehende Reaktion ankommt, empfiehlt der Hersteller seine neue In-Cell-Touch-Linie (B1TC-Serie), die aus zwei Modellen in 21,5″ und 23,8″ besteht. Beide basieren auf Advanced-In-Cell-Touch- (AIT) und IPS-Technologie sowie projiziert-kapazitivem (PCAP) Touch. Das Ergebnis: eine bessere Übertragung, hervorragende Reaktionsraten und ein umgehendes Touch-Erlebnis auf bis zu 10 Punkten gleichzeitig. Die Full-HD Displays kommen im schlanken, 3-seitig rahmenlosen Design, sind Plug&Play-Kompatibel und eignen sich für den Einsatz Zuhause, im Büro oder im Bildungsbereich.

Die neuen interaktiven Open-Frame-Touchscreens aus der B1TFL-Serie sind dagegen eher für den PoI (Point of Information), für Kioske oder für In-Store-Applikationen geeignet. Sie wurden speziell für „anspruchsvolle Aufgaben und die Installation an öffentlich zugänglichen Orten“ entwickelt, so Philips.

Die Serie umfasst vier Modelle in 15″, 17″, 21,5″ und 23,8″, die nach IP65 zertifiziert und mit kratzfestem Edge-to-Edge-Overlay-Glas (7H) bestückt sind. Damit sind die 10-Punkt-Touchdisplays auch für harte Outdoor-Installationen geeignet. Dank Anti-Glare-Beschichtung und einer Helligkeit je nach Modell von 350 bis 450 Nits sind Inhalte auch bei Tageslicht gut lesbar. Die Modelle verfügen über 8 Bit Farbtiefe und 4 ms Reaktionszeit. Die beiden größeren Displays bieten dabei Full-HD Auflösung, der 17 Zöller 1280×1024 Pixel und das kleinste Modell kommt noch auf 1024×768 Bildpunkte.

Distribution: Philips Displays ab sofort bei Kindermann

Alle vorgestellten In-Cell-Touchdisplays verfügen zur Montage über eine Standard VESA-Aufnahme und sind mit verschiedenen Versionen von Windows, Android und Linux plattformübergreifend kompatibel. Die Modelle der B1TC-Serie verfügen dabei über VGA-, HDMI- und DisplayPort-Eingänge sowie über drei USB-A-3.1-Anschlüsse. Die Monitore der B1TFL-Serie verfügen zusätzlich über einen DVI-Eingang, haben dafür aber nur zwei USB-A 3.1 zum Anschluss zusätzlicher Hardware und für die Stromversorgung. Das OSD wird übrigens über ein kabelgebundenes Remote-Pad gesteuert. Damit bleibt es auch nach der Inbetriebnahme des Screens leicht zugänglich.

Zertifiziert für Komfort und Langlebigkeit

Auch Zertifizierungen spielen eine wichtige Rolle bei der Auswahl des richtigen Displays, besonders dann, wenn sie in öffentlichen Umgebungen eingesetzt werden sollen. Die Modelle der B1TFL-Serie sind nach EMI-Klasse B zertifiziert und erfüllen alle grundlegenden Standards hinsichtlich Sicherheit und elektronische Gefährdungen. Die Modelle der B1TC-Serie sind zudem mit LowBlue- und EasyRead-Modus sowie Flicker-Free-Technologie für ein komfortables, fast papierähnliches Seherlebnis ausgestattet. Darüber hinaus erfüllen sie alle Zertifizierungsanforderungen nach ES, TCO, EPEAT, TÜV und TÜV Eye Comfort.

Auf den Markt kommen die Modelle der beiden Serien nach und nach in den nächsten Monaten:

Modell Verfügbar ab UVP
152B1TFL Mai 2021 399,00 EUR / 439,00 CHF
172B1TFL Mai 2021 459,00 EUR / 509,00 CHF
222B1TFL April 2021 449,00 EUR / 499,00 CHF
242B1TFL Mai 2021 469,00 EUR / 519,00 CHF
242B1TC April 2021 309,00 EUR / 339,00 CHF
222B1TC Juni 2021 259,00 EUR / 289,00 CHF

Hotel-TV: Philips kündigt neue MediaSuite TVs an