Anzeige
Porsche

Digital-Kunst auf ikonischen DooH-Screens

Mit der Ausstellungsserie "Global Gallery" präsentiert Sportwagenbauer Porsche weltweit digitale Kunstwerke, unter anderem in Tokio, Berlin und New York. Die gezeigten Werke gibt es zudem online als NFT zu kaufen.
Global Gallery, Tokio, 2021 (Foto: Porsche AG)
Global Gallery, Tokio, 2021 (Foto: Porsche AG)

Mit zwei neu gestarteten Ausstellungsserien will Porsche Möglichkeiten für junge Künstlerinnen und Künstler bieten, ihre Werke der Öffentlichkeit zu präsentieren. Eine davon widmet sich digitaler Kunst: „Global Gallery“ präsentiert digitale Kunstwerke weltweit, darunter auf ikonischen Werbeflächen wie dem Times Square in New York.

Das Projekt startete Anfang Oktober und läuft insgesamt acht Wochen. Der Sportwagenersteller arbeitet hierfür mit der Galerie König zusammen, deren Schwerpunkt auf jungen Talenten liegt und die seit 2020 eine Sparte für digitale Kunst unterhält.

Insgesamt werden die Kunstwerke in fünf Städten gezeigt. Neben dem Times Square in New York werden Flächen auf der Kreuzung Shibuya Crossing in Tokio bespielt, hinzu kommen Locations in Berlin, Madrid und Seoul. In Berlin wird die Kunst auf U-Bahn-Screens von Wall Decaux gezeigt.

Gezeigt werden digitale Werke von Andy Picci, Auriea Harvey, Banz & Bowinkel, Ben Elliot, John Yuyi, Jon Burgerman, Jonas Lund, kennedy+swan, Manuel Rossner, Nicole Ruggiero und Junuwana. Die Kunst kann als NFT auf dem Online-Marktplatz misa.art der Galerie König erworben werden. Sie gilt laut Porsche als erste NFT-Kunstwelt-Plattform für traditionelle und digitale Kunst.

Global Gallery, Berlin, 2021 (Foto: Porsche AG)
Global Gallery, Berlin, 2021 (Foto: Porsche AG)

Mit der „Global Gallery“ setzt Porsche seine Haltungskampagne „Dreamers. On.“ fort. Statt der klassischen Kommunikation über Fahrzeuge konzentriert sich die Kampagne auf Lebensträume. Die Kommunikation soll neue, strategische Zielgruppen ansprechen und den Brand Purpose des Unternehmens „Driven by Dreams“ verankern.

Automotive: Porsche verändert die Digital Signage-Spielregeln

Die zweite Kunstkampagne, „The Art of Dreams“, unterstützt interaktive Pop-up-Installationen. Im Fokus der Kunstwerke steht das Motiv der Träume, das aus verschiedenen Blickwinkeln betrachtet wird. Den Anfang machte der französische Künstler Cyril Lancelin mit „Remember your dreams“, das in Paris zu sehen war.

Cyril Lancelin, The Art of Dreams, 2021 (Foto: Porsche AG)
Cyril Lancelin, The Art of Dreams, 2021 (Foto: Porsche AG)
Anzeige