Retail

LED schafft Heimat für Online-Brands

Der Retailspace Tenspace bietet Online-Marken eine vorübergehende physische Präsenz. Um sich an die jeweiligen Brands anpassen zu können, setzt das Designunternehmen auf LED-Walls von SNA Displays.
Der Tenspace-Retailshop wurde mit zwei SNA-LED-Displays ausgestattet. (Foto: SNA Displays)
Der Tenspace-Retailshop wurde mit zwei SNA-LED-Displays ausgestattet. (Foto: SNA Displays)

Das Designunternehmen Tenfold eröffnete ein neues, 1.800 Quadratmeter großes, experimentelles Einzelhandelsgeschäft namens Tenspace im Short North Arts District von Columbus, Ohio. Die Gründerin und Geschäftsführerin von Tenfold, Rachel Friedman-Webb, beschreibt das Geschäft als „ein bisschen Kunst, ein bisschen Media und ein bisschen Retail“.

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

Das Kernkonzept hinter Tenspace ist eine flexible Storefront-Infrastruktur, die Online-Einzelhandelsmarken eine zweimonatige physische Präsenz bietet. Hier können sie ihre Story durch Kunst- und Medienshows, spezielle Events und Social-Media-Inhalten auf zwei LED-Videoleinwände erzählen können.

SNA Displays lieferte die zwei LED-Wände: In einem vertieften Bereich der Nordwand des Ladens befindet sich eine Videowand mit 2,5 Millimetern Pixelpitch aus der Bold-Interior-Produktlinie . Sie ist rund 2,5 Meter hoch und 2,4 Meter breit, bei einer Auflösung von 1.080 mal 1.040.

Der Store kann, auch dank der LED-Displays, an beliebige Online-Marken angepasst werden. (Foto: SNA Displays)
Der Store kann, auch dank der LED-Displays, an beliebige Online-Marken angepasst werden. (Foto: SNA Displays)

Das zweite Direct-View-LED-Display aus der Brilliant-Interior-Produktlinie von SNA Displays ist an der Decke montiert und befindet sich an einer Pivot-Stange in der Mitte des Geschäfts. Diese „Pivot-Wand“ hat einen Pixelabstand von 1,92 Millimetern und kann um 180 Grad in beide Richtungen gedreht werden, was mehr Möglichkeiten für die Gestaltung des Ladens bietet. Sie ist circa 1,7 Meter hoch und knapp 10 Meter breit , bei einer Auflösung vom 936 x 1.040 Pixel. Zusammen verfügen die Displays knapp über 2 Millionen Pixel.

Beide LED-Anzeigen wurden vom Audio-Video-Integrator Digital Dreams installiert. Durch eine maßgeschneiderte Integration von Crestron lassen sich die neuen Videodisplays über ein i-Pad fernsteuern und sind auch mit dem Ton im Raum synchronisiert.

Die LED-Displays, die in der Nähe der Schaufenster angebracht sind, um Fußgänger anzulocken, sind ein wichtiger Teil der flexiblen Infrastruktur und bieten den Mietern eine kreative Leinwand, um ihre Markenidentität zu präsentieren. Tenfold verwaltet alle kreativen Inhalte für die Marken seiner Kunden, einschließlich der Erstellung digitalen Contents.

Mixed Reality: Dschungelfieber mit Displays