DooH

Ocean unterstützt Special Olympics GB

Ocean Outdoor verkündet eine offizielle Partnerschaft mit Special Olympics GB, dem Olympiateam Großbritannien für Menschen mit geistiger Behinderung. Damit unterstützt der Außenwerber nun alle drei GB-Olympiateams.
Lily Mills aus Islington, London, Tennisspielerin und Goldmedaillengewinnerin der World Summer Games, und Mitchell Camp aus St Albans, Leichtathlet und Goldmedaillengewinner bei den Special Olympics, vor einem OoH-Motiv der Ocean-Kampagne. (Foto: Ocean Outdoor)
Lily Mills aus Islington, London, Tennisspielerin und Goldmedaillengewinnerin der World Summer Games, und Mitchell Camp aus St Albans, Leichtathlet und Goldmedaillengewinner bei den Special Olympics, vor einem OoH-Motiv der Ocean-Kampagne. (Foto: Ocean Outdoor)

Der britische Außenwerber Ocean Outdoor hat eine neue offizielle Partnerschaft mit Special Olympics GB, dem Olympiateam von Großbritannien für Menschen mit geistiger Behinderung. Die Vereinbarung gilt bis zum Ende des Jahres 2024.

In diesem Rahmen ist Ocean Outdoor laut eigener Aussage der einzige britische Medieninhaber, der langfristige Partnerschaften mit allen drei vom IOC anerkannten Organisationen unterhält: dem Team GB, dem Paralympics GB und nun auch mit Special Olympics GB.

Ocean Outdoor: Olympia 2022 auf DooH-Screens

Special Olympics GB ist eine gemeinnützige Organisation und der größte Anbieter von ganzjährigem Sporttraining und sportlichen Wettkämpfen in Sommer- und Wintersportarten für Kinder und Erwachsene mit geistigen Behinderungen. Special Olympics GB hat derzeit 95 integrative Sportvereine, die 27 Sportarten in England, Schottland und Wales abdecken, und erreicht mehr als 6.500 Sportlerinnen und Sportler.

Die Partnerschaft kommt zu einem Zeitpunkt, an dem sich Special Olympics GB darauf vorbereitet, mit der Summer Series of Sport wieder in den Wettkampfbetrieb einzusteigen. Die Summer Series of Sport wird in diesem Jahr das größte Fest des Sports für Menschen mit geistiger Behinderung in Großbritannien sein und dient als Qualifikation für alle Athleten, die Großbritannien bei den Special Olympics World Summer Games in Berlin 2023 vertreten wollen.

Special Olympics mit OoH präsent

In den kommenden Monaten werden Highlights, Clips und markenbezogene Inhalte zu diesen Veranstaltungen auf den DooH-Screens von Ocean in 15 britischen Städten zu sehen sein. Dabei werden die einzelnen Athleten in den Städten und Regionen, in denen sie leben, gefeiert, und es wird mit den entsprechenden Partnern der lokalen Behörden und anderen Einrichtungen zusammengearbeitet, um die Sichtbarkeit von Menschen mit geistiger Behinderung zu erhöhen. Ocean Outdoor wird auch eine Spendenkampagne unter Einbeziehung seiner OoH-Ressourcen starten.

Laura Baxter, Interims-CEO von Special Olympics GB, sagt: „Wir sind hocherfreut, eine Partnerschaft mit Ocean Outdoor einzugehen. Mit einer landesweiten Präsenz und den prestigeträchtigsten Standorten für Außenwerbung in Großbritannien stellt diese neue Partnerschaft eine große Chance nicht nur für Special Olympics GB und unsere Athleten dar, sondern auch für die 1,5 Millionen Menschen, die heute in Großbritannien mit geistigen Behinderungen leben.“ Die Anerkennung von Special Olympics GB neben den olympischen und paralympischen Verbänden sei ein großer Schritt nach vorn für die Athleten. „Die Möglichkeit, in ganz Großbritannien Kampagnen mit unseren Special Olympics GB-Athleten zu sehen, bietet uns eine außergewöhnliche Plattform, um nicht nur das Bewusstsein für das Thema Inklusion zu schärfen, sondern wird uns zweifellos auch dabei helfen, unser Ziel zu erreichen, nicht länger das bestgehütete Geheimnis im Sport zu sein.“

Olympia 2022: LED bricht alle Rekorde