ISE 2022

KioskIQ mit smartem Device Monitoring

Die Hamburger Accenta präsentiert auf der ISE mit Kiosk IQ ein intelligentes cloudbasiertes Remote Device Monitoring Plattform für Digital Signage und Kiosk-Lösungen. Die von 99 Sensors für Accenta entwickelte Lösung ermöglicht es, hersteller- und standortunabhängig Digital Signage-Systeme in Echtzeit zu überwachen, diagnostizieren und zu steuern.
Remote Device Management Box Kiosk IQ (Foto: Accenta)
Remote Device Management Box Kiosk IQ (Foto: Accenta)

Mit der Kiosk IQ Box können Digital Signage, DooH und Kiosk-Netzwerkbetreiber Hardware-Komponenten überwachen und steuern. „24/7-Überwachung, Cloud-Alarmregeln mit Eskalations-Management und Benachrichtigungen via E-Mail oder SMS warnen sofort und ermöglichen es, auf unmittelbare Probleme zu reagieren, bevor sie eskalieren“, erklärt Jessica Kalla, Geschäftsführerin von Accenta und ergänzt: „Durch die Ferndiagnose aller Geräte weiß der Servicemitarbeiter schon, warum ein Display schwarz ist, bevor der Kunde es überhaupt bemerkt. Über die Fernkontrolle lassen sich Display und Player neu starten oder einstellen, ganz ohne außerplanmäßigen Vor-Ort-Einsatz. Damit können über 50 Prozent der regelmäßig anfallenden Servicekosten eingespart werden.“

Remote Device Management Box Kiosk IQ (Foto: Accenta)
Remote Device Management Box Kiosk IQ (Foto: Accenta)

Die kleine Kiosk IQ-Box kann auch in bestehende Digital Signage-Installationen integriert werden und unterstützt viele Displaymodelle unter anderem von LG, Samsung, Dynascan oder Philips. Neben der Reduzierung von Servicefällen und somit höherer System-Uptime ermöglicht Kiosk IQ Netzwerkbetreibern auch einen effizienteren, und somit nachhaltigeren Betrieb. Green Signage trifft Maintenance- und Experience-Management.

Zu erleben ist KioskIQ nicht nur am ISE-Stand von Accenta, sondern auch im ISE Retail Showcase in Halle 6

„Der User stellt sein variables Dashboard aus für ihn relevanten Widgets zusammen – ob Klimadaten und Status-Anzeigen der Displays oder Speicherauslastung des Players. Des Weiteren können Location und Cluster, zum Beispiel nach Alarm-Status oder Postleitzahl, gefiltert werden“, so Jessica Kalla. So lässt sich aus einer Vielzahl von Modul-Bausteinen die Intelligenz der Box konfigurieren.

Remote & Predictive: Die Hälfte der Service-Einsätze gespart

Retail: Accenta präsentiert digitale Slimline Poster