DooH

JC Decaux verdoppelt DooH-Umsätze in Q1/22

JC Decaux steigerte den weltweiten Umsatz im ersten Quartal 2022 um +50,3 Prozent auf 683 Millionen Euro. Wachstumstreiber war DooH, wo JC Decaux die Umsätze im Jahresvergleich verdoppeln konnte. Im laufenden Quartal ist das Wachstum wieder eingebrochen, JCD erwartet nur noch 15 Prozent Wachstum.
JCDecaux DooH in Hamburg (Foto: JCDecaux)
JCDecaux DooH in Hamburg (Foto: JCDecaux)

Der weltgrößte Außenwerber JC Decaux verzeichnete zu Jahresbeginn ein erhebliches Wachstum von 50,3 Prozent gegenüber der von der Pandemie geprägten Vorjahresperiode. Die Umsätze stiegen sowohl in Europa als auch in Nordamerika, nur China liegt aufgrund der Lockdowns im Wachstum zurück.

Jean-François Decaux, CEO von JC Decaux, sagt: „Der Umsatz unserer Gruppe wuchs im ersten Quartal 2022 um +50,3% beziehungsweise +45,7% organisch und erreichte 683 Millionen Euro; ein starker Jahresbeginn, der unsere Erwartungen übertroffen hat. Er verdankt sich einem sehr kräftigen Wachstum der digitalen Umsätze und einer soliden Geschäftsdynamik, trotz lokaler Mobilitätseinschränkungen in China, bis hin zu teilweisen oder vollständigen Lockdowns in mehreren Provinzen, und dem Kriegsausbruch in der Ukraine. Hier zeigt sich einmal mehr die Erholungsfähigkeit und das Wachstumspotential von JC Decaux.“

Media Frankfurt: Erste Programmatic-Kampagne/Ben Hur ersetzt Broadsign

Verdopplung der DooH-Umsätze

DooH-Umsätze wuchsen sehr kräftig und verdoppelten sich im ersten Quartal 2022 gegenüber dem Vorjahreszeitraum um +103,1 Prozent auf Konzernebene und +95,2 Prozent organisch. Damit erzielt JC Decaux bereits 29,1 Prozent des Gesamtumsatzes mit DooH, gegenüber 21,5 Prozent im ersten Quartal 2021.

JC Decaux hat den Rollout digitaler Screens vorangetrieben und die hauseigene Programmatic-Plattform Viooh auf 15 Märkte ausgeweitet. Viooh ist mit 36 DSPs (Demand Side Platforms) verbunden und damit die am stärksten vernetzte programmatische Handelsplattform der Out-of-Home-Branche. Auch in der DACH-Region investieren die JC-Decaux-Unternehmen Wall (Deutschland), Gewista (Österreich) und APG (Schweiz) in neue DooH-Netzwerke.

Starkes Wachstum – nur China schwächelt

Alle geografischen Regionen verzeichneten im ersten Quartal 2022 ein starkes Umsatzwachstum. Europa, Nordamerika und die als ‚Übrige Welt‘ zusammengefassten Märkte der Gruppe waren die Haupt-Wachstumstreiber, während die Umsätze im asiatisch-pazifischen Raum aufgrund des hohen Umsatzanteils im Transportsegment und in Folge lokaler Mobilitätseinschränkungen in China in langsamerem Tempo wuchsen.

Mit Blick auf das zweite Quartal 2022 setzt sich die solide Geschäftsdynamik fort, aber angesichts verstärkter Mobilitätseinschränkungen in China seit Beginn des Quartals, darunter erweiterte Lockdowns in mehreren Provinzen, erwarten wir ein organisches Umsatzwachstum von über +15 Prozent.

JCDecaux: Deutschland sucht noch Digital-Anschluss

Stadtmöblierung

  • Stadtmöbelsegment +55,3% auf 347,5 Millionen Euro (+52,6% organisch).
  • Alle geografischen Regionen verzeichneten gegenüber Q1/2021 ein kräftiges Plus.
  • In Europa und Nordamerika lagen die Umsätze über dem Niveau des ersten Quartals 2019.
  • Kerngeschäft (Werbeeinnahmen) +60,8%.

Transportmedien

  • Transportsegment +54,9% auf 234,9 Millionen Euro (+46,1% organisch)
  • Erholung im Personenluftverkehr wie bei den Passagierzahlen im öffentlichen Nahverkehr
  • Nur China schwächelt wegen Lockdowns

Großflächenwerbung

  • Großflächenwerbung +27,5% auf 100,6 Millionen Euro (+25,6% organisch).
  • Alle geografischen Regionen wiesen ein starkes Wachstum aus
  • Nordamerika und APAC lagen über dem Niveau des ersten Quartals 2019.