OoH-Awards 22

Gewista sucht kreativste Kampagne

Gewista will wieder Österreichs beste OoH-Kampagnen küren. Mediaagenturen können sich jetzt mit ihren Vorjahresprojekten für die OoH-Awards 2022 in verschiedenen Branchenkategorien bewerben.
Gewista sucht die besten Kampagnen, die 2021 auf den eigenen OoH-Locations liefen. (Foto: Gewista)
Gewista sucht die besten Kampagnen, die 2021 auf den eigenen OoH-Locations liefen. (Foto: Gewista)

Der österreichische OoH-Vermarkter Gewista startete seinen jährlichen Aufruf an Werbetreibende, ihre Kampagnen für die OoH-Awards einzureichen. Bis 31. Juli können sich Media- und Kreativagenturen bewerben, deren Kampagnen 2021 auf Gewista-Werbeträgern zu sehen waren. Dieses Jahr vergibt der Außenwerber die Trophäen nicht nur in verschiedenen Kategorien, sondern auch für verschiedene Branchen.

Gewista kürt sowohl klassische als auch digitale Werbekampagnen. Zu den OoH-Locations des Vermarkters gehören Plakat, City Light analog und digital, Rolling Board, Transport Media und Megaboard. Agenturen können sich in den Branchen-Kategorien Retail, Fashion, Beauty & Pharma, Public Agendas & CSR, Automotive, Energy & Services, Finances & Telecommunication, Media, Tourism & Entertainment, Beverage und Food bewerben. Außerdem gibt es weiterhin die Kategorie Innovate, die besonders Kampagnen würdigt, die bisherige Formate sprengen.

Wer am Ende die Awards gewinnt, entscheidet eine Fachjury in Kombination mit Ergebnissen aus einem Public Voting. Zusätzlich vergibt Gewista einen Publikumspreis für die Kampagne mit den meisten öffentlichen Voting-Stimmen.

Österreich: Gewista vergibt Out-of-Home-Awards 2020