City Breeze Leipzig

Recup ist erster Werbekunde

Nicht nur die Kampagne, auch das Medium spielt bei OoH eine Rolle: Der Mehrweg-Anbieter Recup setzt seine Take-Away-Behälter deshalb auf den neuen Leipziger City-Breeze-Screens in Szene.
Auf den vier neuen City-Breeze-Screens startete am 27. Juli die Recup-Kampagne. (Foto: Andre Glasmacher/ Goldbach)
Auf den vier neuen City-Breeze-Screens startete am 27. Juli die Recup-Kampagne. (Foto: Andre Glasmacher/ Goldbach)

Recup-Kampagne weiht die neuen City-Breeze-Stelen im Leipziger Allee Center ein: Deutschlands größter Anbieter von Mehrwegbechern und -schalen für die Gastronomie wählte die luftfilternden Displays bewusst aus: „Städte grüner machen – diese Mission teilen wir mit Green City Solutions“, sagt Alexander Burger, Head of Marketing bei Recup.

Die Stelen von Green City Solutions enthalten einen integrierten Moosfilter, wodurch der CO2-Fußabruck des DooH-Mediums verringert werden soll. In der Leipziger Mall befinden sich neuerdings vier dieser Screens, vermarktet von Goldbach. Der erste Werbekunde Recup entwickelte eine Branding-Kampagne gemeinsam mit den Agenturen Weischer-JVB und Dunkelgrün. Mit seinem deutschlandweiten Mehrwegsystem will Recup To-Go-Behälter ersetzen, die aus Einwegmaterialien bestehen – für Goldbach ein idealer Kunde: „Recup ist der perfekte erste Fit für den Start der Vermarktung und optimal für die Werbung mit Nachhaltigkeitsaspekten geeignet.“

DooH: Der Kampf gegen die Einweg-Finsternis

Auch Green City Solutions, Hersteller der Screens mit Moos, begrüßt die Kooperation: „Die Moose sind regenerativ, sie verstoffwechseln Schadstoffe und hinterlassen keinen Müll. Daher ist ein Werbekunde wie Recup, der ebenfalls auf nachhaltige Kreislaufwirtschaft setzt, thematisch einfach ideal“, sagt Peter Sänger, CEO und Mitgründer des Unternehmens.