Queen Elizabeth II

DooH-Werbestopp zum Begräbnis

Großbritanniens DooH-Anbieter halten für einen Tag die Werbung an, um am Begräbnistag der Queen zu gedenken. Schon nach Bekanntgabe ihres Todes wurden statt digitaler Anzeigen Gedenkfotos der Queen gezeigt.
Bushaltestelle nah der London Bridge (Foto: JCDecaux UK)
Bushaltestelle nah der London Bridge (Foto: JCDecaux UK)

Am 19. September 2022 standen in Großbritannien die Werbe-Uhren still: Anlässlich des Begräbnisses von Queen Elizabeth II ließen die großen DooH-Vermarkter 24 Stunden keine Werbung laufen. Stattdessen wurden Erinnerungsfotos der Königin gezeigt.

Das Staatsbegräbnis für Elizabeth II, die 70 Jahre auf dem englischen Thron saß, fand unter den Augen von vielen prominenten Gästen aus der ganzen Welt, darunter zum Beispiel das japanische Kaiserpaar, in London statt. Der Trauergottesdienst wurde in Westminster Abbey abgehalten.

Als Motiv nutzten alle Out-of-Home am Begräbnistag dasselbe Sujet: Die weißen Initialen der Queen mit einer Krone auf schwarzem Hintergrund.

Alle großen DooH-Anbieter machten mit

An der Aktion beteiligten sich unter anderem JC Decaux, Ocean Outdoor, Clear Channel und Global. Bereits am 8. September, unmittelbar nach der Bekanntgabe des Todes der Queen, unterließen diese für 24 Stunden das Ausspielen von Werbung und gedachten mit Bildern der verstorbenen Monarchin.

In einer Mitteilung erklärte Außenwerber Ocean Outdoor, dass die beiden Aktionen dem Status von Out-of-Home als öffentliches Medium gerecht werden: „Wir sind in die Gemeinschaften der Städte und Gemeinden des Vereinigten Königreichs integriert, und es ist richtig, dass wir unsere Reichweite nutzen, um eine außergewöhnliche Herrschaft zu würdigen.“

JC Decaux verdeckte neben dem digitalen Werbestopp auch alle analogen Plakate auf der Route des Trauermarsches.

Thronjubiläum: DooH-Screens ehren die Queen