Retail Media

Mehr Werbefläche in Rewe-Märkten

Im Markt und online: Rewe erweitert sein Werbeinventar am POS. Weitere digitale Stelen sollen in den Filialen dazukommen; online führt Rewe Zielgruppen-Targeting und Sponsored Product Ads ein.
2.800 Digital Signage-Stelen sollen 2023 in allen Rewe-Märkten stehen. (Foto: REWE Group)
2.800 Digital Signage-Stelen sollen 2023 in allen Rewe-Märkten stehen. (Foto: REWE Group)

Rewe wird sein Retail-Media-Angebot weiter ausbauen. Das verkündete der Konzern auf der Rewe Retail Media Xperience 2022. Die digitalen Stelen am POS haben sich bewährt – gemeinsam mit der Werbeagentur OMD Germany, die für die Mediaplanung der Rewe Group zuständig ist, gewann der Konzern den deutschen Mediapreis 2022 in der Kategorie „Media-Idee Retail Media“. Die Werbeflächen werden nun erweitert: Bis Ende 2022 sollen rund 2.000 digitale Stelen in den Rewe-Märkten aktiv sein. Im kommenden Jahr sind zusätzliche 800 Stelen angepeilt.

Auf dem Rewe Retail Media Xperience am 14. September 2022 diskutierten 280 Gäste über die Zukunft der Werbung im Online-Handel. (Foto: REWE Group)
Auf dem Rewe Retail Media Xperience am 14. September 2022 diskutierten 280 Gäste über die Zukunft der Werbung im Online-Handel. (Foto: REWE Group)

Apple als erster Non-FMCG-Werbekunde

Die 65-Zoll-Screens in den Rewe-Märkten zeigen neben Informationen zum jeweiligen Markt und eigener Produktwerbung auch Werbeinhalte von Industriepartnern. Auch die Kampagnenvielfalt will Rewe weiter ausbauen, wie Christian Raveaux, Head of Customer Insights & Media bei Rewe, auf dem Retail-Media-Event verkündete: „Wir freuen uns außerdem, ab sofort auch Non-FMCG-Bewerbung möglich zu machen. Eine erste Kampagne dieser Art konnten wir mit Apple bereits erfolgreich umsetzen.“

Ein leistungsstarkes Online-Duo

Neben dem Angebot in den physischen Märkten baut Rewe auch sein Werbeinventar im Onlineshop weiter aus. Ab 2023 bietet der LEH-Riese Audience-basierte Ausspielung von Onsite Display Ads an. Die Daten für das Zielgruppen-Targeting stammen aus der eigenen Customer Cloud. „Komplett ‚cookieless‘ und damit zukunftssicher“, sagt Magdalene Rynkiewicz, Head of Rewe Customer Insights & Media. Rewe stellt die Daten den Werbetreibenden mit anschließender Closed-Loop Abverkaufs-Messung zur Verfügung. „Dadurch wird den Kundinnen und Kunden auf ihrem gesamten Weg durch den digitalen Supermarkt individuell zugeschnittene Werbung angezeigt“, sagt Magdalene Rynkiewicz.

Im Onlineshop verstärkt Rewe sein Werbepotenzial zusätzlich mit Sponsored Product Ads (SPA) über das Tool von Citrus Ad. Damit lassen sich Anzeigen gezielt in ausgewählte Produkt-Listings in den Suchergebnissen einbauen, um die Kaufentscheidung im letzten Moment zu beeinflussen. Gemeinsam mit den Targeted Onsite Display Ads soll so ein leistungsstarkes Werbeduo entstehen, dessen Wirkung sich bereits weltweit bewährt hat, sagt Bas Oudejans, Managing Director N-Europe bei Citrus Ad. Die Sponsored Product Ads lassen sich ab KW 41 über Self Service buchen.

Agenturen: Rewe übergibt digitale Mediaplanung an OMD