Zeekr

Ungeduldig im Stadtzentrum

Amsterdam | Chinesische Automobilhersteller waren in Europa Exoten. Polestar, BYD und Nio sind bereits bekannt, Zeekr ist die nächste Challenger-EV-Marke, die ihre luxuriösen Elektroautos mit großem Marketingaufwand auf den alten Kontinent bringt. Ein Mega-Showroom in Amsterdam soll nur der Anfang sein. invidis war vor Ort.
LED im Zeekr Center in Amsterdam (Foto: invidis)
LED im Zeekr Center in Amsterdam (Foto: invidis)

Auto-Showrooms in Innenstädten sind bereits bekannt – auch etablierte europäische Hersteller suchen die Sichtbarkeit in Innenstadt- und Shopping Center-Locations. Große Autopaläste an Ausfallstraßen am Stadtrand reichen nicht mehr aus, um neue Kundenschichten zu erreichen. Insbesondere neue Automarken im Direktvertrieb – denen auch ein breites Händlernetz fehlt – setzen auf Showrooms, oft mit imposantem Digital Signage in Fußgängerzonen. In München sind mehr als zehn Automobilmarken seit der Pandemie in die Fußgängerzone gezogen.

Doch bisher hat noch kein Autohersteller einen räumlich so großen Aufschlag gemacht wie die Geely-Tochter Zeekr. Die Chinesen sind Ende 2023 in Schweden und in den Niederlanden gestartet und kommen nun auch nach Deutschland. Kurz vor Weihnachten eröffnete auf 2.000 Quadratmetern Verkaufsfläche an der teuersten Einkaufsstraße der Niederlande ein Zeekr Luxus-Showroom.

Der City-Standort mit Blick auf den Rokin-Kanal liegt in der Nähe berühmter Amsterdamer Sehenswürdigkeiten wie dem Rijksmuseum, dem Dam-Platz und dem Königspalast. Er soll den Kunden ein luxuriöses, exklusives und kuratiertes Markenerlebnis in einem historischen Gebäude bieten. In Stockholm betreibt Zeekr ebenfalls einen Showroom. In China zählt die neue Elektroautomarke bereits 300 Zeekr Center, Spaces, Houses und Delivery Centers. Fünf weitere Zeekr Center sollen in Europa in den kommenden Monaten eröffnen.

Genesis: Nostalgie in modernster Form

Viel Raum und LED überall

In der engen Amsterdamer Einkaufsstraße fällt der Zeekr Showroom aus dem Rahmen. In einem ehemaligen Kaufhaus mit breiter offener Fensterfront untergebracht, sind die massiven LED-Installationen schon von weitem aus zu sehen. Aus Digital Signage-Sicht ist der Zeekr Showroom ein massiver Overkill an LED. Neben wandfüllenden Finepixel-LED investierte Zeekr auch in zwei raumteilende transparente LED-Wände, die den 2.000 Quadratmetern Struktur bringen.

Die Bildqualität der LED ist wenige Wochen nach Eröffnung noch einwandfrei, allerdings fällt der schlechte Betrachtungswinkel auf, der auf eine billig,e SMD-basierte No-Name LED hinweist. Aber das sind Details, die allenfalls Branchenexperten auffallen. Die Gesamtpräsentation mit den massiven LED-Walls ist ein wirkliches Statement, das man so nur selten erleben kann.

Der chinesische Automobilkonzern Geely ist unter anderem Mehrheitseigentümer von Volvo, Polestar und Smart.

Polestar: Minimalistisch mit einem Hauch Digital