Übernahme von Exterion Media

Global überrascht erneut - formt weltweit großen DooH Media Owner

Seit September entsteht quasi aus dem Nichts ein neuer großer digitaler Außenwerber – sein Name ist Programm: Global. Die Firma sticht einen britischen Konkurrenten beim eine halbe Milliarde Pfund schweren Deal um Exterion Media aus und stößt den weltweit größten Außenwerber JCDecaux von Platz 1 in Großbritannien.
Kampagne der Citybank auf LED Screens von Exterion Media (Foto: Exterion Media)
Kampagne der Citybank auf LED Screens von Exterion Media (Foto: Exterion Media)

In der britischen Out-of-Home-Branche ist man spektakuläre Millionen-Deals gewohnt. Doch Freitagabend fiel bei einigen Branchenteilnehmern die Kinnlade herunter und die Teetasse aus der Hand. Auch beim weltgrößten Außenwerber JCDecaux in Paris schaut man sich die Entwicklung ganz genau an – und bei Ocean Outdoor ist man garantiert not amused.

Denn ein neuer, relevanter Außenwerbe-Gigant entsteht, quasi aus dem Nichts: Global Media & Entertainment Limited. Das Unternehmen im Besitz on Finanzinvestoren beherrscht bereits jetzt 50% des Radio-Marktes in UK, ist Anbieter von Brand Events und einer App-Plattform. Seit September startet man in Digital-out-of-Home – zunächst durch die 200 bis 300 Millionen Pfund schwere Übernahme der beiden britischen Out-of-Home Netzwerkbetreiber Primesight und Outdoor Plus. Neues Firmenmotto ist daher: On-air, online and Outdoor.

Nun ging es mit großen Schritten weiter. Global formt mit der nächsten Übernahme einen nicht nur in Großbritannien relevanten DooH-Anbieter. Denn blitzschnell schnappte sich Global Media & Entertainment die zum Verkauf stehende Exterion Media für eine halbe Milliarde Pfund und stach damit einen anderen Bieter aus, der seit Wochen verhandelte: Ocean Outdoor. Letztere hatten bereits seit Wochen mit dem bisherigen (und: Noch-) Eigner Platinum Equity LLC verhandelt. Jetzt hat Global den Deal gemacht. Dem Vernehmen wurde der Deal innerhalb von Tagen vereinbart. So berichtet es zumindest das für gewöhnlich exzellent informierte Branchenmedium Campaign UK in mehreren Artikeln. Mehrere Branchenvertreter zeigten sich absolut überrascht von dem aktuellen Deal.

Für insgesamt wohl 800 Millionen Euro erwirbt Global Media damit mehrere Außenwerber. Ab 2019 dürfte man durch die Übernahmen bereits den britischen Außenwerbemarkt dominieren. Auch in weiteren Ländern gewinnt man an Marktanteilen hinzu. Allein in UK wird Global mindestens auf 35% Marktanteil kommen. Das wäre die Marke, die JCDecaux in Großbritannien erreicht. Laut Campaign könnte Global aber JCDecaux sogar überholen.

Wer den größten britischen Außenwerber besuchen möchte, nennt dem Taxifahrer damit dann nicht mehr wie bislang die Adresse 991 Great West Road, an der JCDecaux seinen britischen Firmensitz hat. Künftig könnte die Fahrt stattdessen zum Leicester Square gehen, Hausnummer 30. Dort sitzt Global, die bis Mitte Februar 2017 Global Limited hießen, seitdem unter Global Media & Entertainment Limited firmieren und damit in der Firmenbezeichnung den Unternehmenszweck deutlicher hervorheben. Zu der Firma gehören große Privatradios wie Heart, Capital, Capital XTRA, Classic FM, Smooth, LBC oder Radio X. Im Geschäftsjahr 2017, das bei Global immer im März endet, erwirtschaftete das Unternehmen 302 Millionen Pfund an Erlösen. Das Net Income betrug 51,5 Millionen Pfund.

Durch die Übernahme von Exterion ist Global nun der führende Anbieter von Außenwerbung im Sektor Transport. Bekanntlich hält Exterion den großen Vermarktungsvertrag von Transport for London (TfL). Schon durch den Kauf von Outdoor Plus und Primesight waren 100 übergroße LED-Digitalflächen und insgesamt 35.000 Außenwerbestandorte ins Portfolio gekommen. Exterion Media hatte in der jüngeren Vergangenheit ein Investitionsprogramm in den Ausbau seiner Digital-out-of-Home-Netze in Höhe von 90 Millionen Pfund gestartet. Große LED-Screens, brandneue 98-Zöller und weitere Elemente gehören zum bereits existierenden DooH-Inventar.

Exterion Media wurde ab etwa 2017 als Kaufobjekt angeboten. Ursprünglich wurde eine Bewertung von 1 Milliarde US-Dollar als Wunschvorstellung angestrebt. Das war der laut Bloomberg aufgerufene Preis Mitte Februar 2017, nach damaligen Umrechnungskurs also rund 939 Millionen Euro. Nun wird Global 500 Millionen Pfund zahlen, also 567 Millionen Euro. Damit können Käufer und Verkäufer jeweils gut leben. Die auf den ersten Blick größere Spanne zwischen ursprünglichem und tatsächlichem Verkaufspreis ergibt sich auch daraus, dass die Einnahmen aus den TfL-Verträgen bis Vertragsende fast zwei Jahre später natürlich niedriger sind.

Neben Großbritannien hat Exterion als wichtige regionale Märkte noch die Niederlande und Frankreich im Portfolio. Auch in Spanien und Portugal ist der Außenwerber aktiv. Vor allem im holländischen Markt hat sich Exterion zu einer festen Größe entwickelt. Dort hinkt JCDecaux hinterher. Im Stammland Frankreich verfügt der weltgrößte Außenwerber JCD über eine wesentlich gefestigtere Marktposition.

Das Kaufobjekt Exterion Media ist die 1993 gegründete ehemalige CBS Outdoor, die Anfang 2014 umbenannt wurde. Käufer wie Verkäufer sind große Finanzinvestoren respektive deren Töchter. Die Konsolidierung auf dem DooH-Markt hat inzwischen Dimensionen angenommen, die es nur sehr zahlungsstarken (Finanz-)Investoren erlauben, in das Business einzusteigen.

Dritte Übernahme: Global übernimmt Exterion Media – in UK entsteht neuer DooH-Marktführer

DooH: Doppelübernahme – UK Radiokette übernimmt Primesight und Outdoor Plus

DooH Markt in UK: 1,4 Mrd. Euro Deal – Exterion erhält Zuschlag in London