Anzeige
invidis Newsletter
DooH/Green City

Mit Moos und IoT zu sauberer Luft

Luftfilter und digitaler CityHub in einem – Green City Solutions launcht die neueste Generation des CityTree, des weltweit ersten nachhaltigen BioTech-Luftfilters. Durch Symbiose aus Natur und Technologie, genauer Moos und IoT, filtert die Lösung bis zu 80% des gefährlichen Feinstaubs aus der urbanen Luft. Daneben enthält der CityTree aber auch Schnittstellen für Services wie Netzwerktechnik und Outdoor-Screens für Digital Signage. Ein Pilotprojekt platziert mehrere CityTrees im Laufe des Jahres in Berlin.
Symbiose aus Natur und Technologie – CityTrees filtern bis zu 80% des Feinstaubs mit Moss aus der Luft, enthalten aber auch IoT-Technologie für Digital Signage und DooH (Foto: Green City Solutions)
Symbiose aus Natur und Technologie – CityTrees filtern bis zu 80% des Feinstaubs mit Moss aus der Luft, enthalten aber auch IoT-Technologie für Digital Signage und DooH (Foto: Green City Solutions)

Start-up und GreenTech-Pionier Green City Solutions hat vor der Concept Shopping Mall Bikini Berlin die neue Produktgeneration seines CityTree vorgestellt. Der weltweit erste serienreife BioTech-Luftfilter vereint die natürliche Fähigkeit von Moosen Feinstaub zu binden und Internet-of-Things-Technologie (IoT). So entlastet der CityTree die Luft im dorekten Umfeld um bis zu 80 Prozent von Feinstaub. Mit dem Pilotprojekt in Berlin verfolgt Green City Solutions die Vision, wieder ein Stück Natur in urbane Lebensräume zu bringen und für Menschen in Städten eine bessere Luftqualität zu schaffen.

DooH: Erster Telekom CityTree in Betrieb

Das Start-up erklärt seine Technologie wie folgt: „Moose verfügen über antibakterielle Eigenschaften und kühlen und reinigen die Luft, die wir tagtäglich einatmen. Um die bestmögliche Luftfilterfähigkeit zu gewährleisten, hat unser Team über Jahre hinweg den perfekten Moosmix erforscht.“ Dabei wurde Green City Solutions von renommierten Forschungspartner wie dem Leibniz Institut für Troposphärenforschung Leipzig (TROPOS) und dem Institut für Luft- und Kältetechnik Dresden (ILK) unterstützt.

Die ersten CityTrees von Green City Solutions vor dem BIKINI in Berlin (Foto: Green City Solutions)
Die ersten CityTrees von Green City Solutions vor dem BIKINI in Berlin (Foto: Green City Solutions)

Neben Moos kommt auch Tech zum Einsatz im CityTree. Dank der eingebauten Umweltsensorik kann die Filterleistung der Umweltlösung online in Echtzeit abgebildet werden. Des Weiteren bietet der CityTree physischen Raum und Schnittstellen für weitere nützliche Services: Von Netzwerktechnik über Outdoor-Screens bis zu zahllosen Sensoren und Messtechnik ist alles möglich. Perspektivisch sind auch integrierte Ladeinfrastrukturen sowohl für mobile Geräte als auch Elektromobilität vorgesehen.

Das Vorhaben wird von Horizon 2020, dem EU-Förderprogramm für Forschung und Innovation, unterstützt und unter anderem von Bettair Cities, Anbieter für Luftqualitätssensoren, gesponsert. Namhafte Kunden von Green City Solutions sind neben der Deutschen Telekom auch der Energieversorger Mainova, die Deutsche Bahn und die Schweizerischen Bundesbahnen. Green City Solutions ist ein mehrfach ausgezeichneter Greentech-Pionier, der unter anderem den PropTech Innovation Award gewann. Im Laufe des Jahres werden CityTrees der Generation 2020 an weiteren hochfrequentierten Straßen und Plätzen Berlins installiert.

Green City trifft DooH: Stadtmöblierung mit Mehrwert