ISE 2021

WHO bewertet Corona-Risiko für ISE als 'gering'

Eine nach den Richtlinien der Weltgesundheitsorganisation WHO durchgeführte Bewertung hat das Gesamtrisiko der Übertragung und weiteren Verbreitung von COVID-19 auf der anstehenden ISE 2021 als "gering" eingestuft. Die Bewertung berücksichtigt den Veranstaltern zufolge die mit dem Ereignis verbundenen Risikofaktoren sowie die Auswirkungen der spezifisch formulierten Sicherheitsmaßnahmen, welche bereits geplant sind.
Das Messegelände Fira Gran Via Barcelona (Foto: invidis)
Das Messegelände Fira Gran Via Barcelona (Foto: invidis)

Vorerst positive Nachrichten für die anstehende ISE 2021, die vom 2. bis 5. Februar nächstes Jahr erstmals in Barcelona stattfinden soll: Die Weltgesundheitsorganisation WHO bewertete im Rahmen einer Risikoüberprüfung das Übertragungsrisiko für COVID-19 für die Messe als ‚gering‘. Im Rahmen der Risikobewertung wurden das Sicherheitskonzept der Veranstalter und des Messegeländes sowie die Entwicklung der Pandemie nach aktuellem Stand berücksichtigt.

Die örtliche Messegesellschaft Fira de Barcelona, die Risikoberatung AON und die Krankenhausklinik von Barcelona hatten gemeinsam Strategien für Veranstaltungen auf der Fira entwickelt, wo auch die ISE stattfindet. Dabei wurden mehr als 60 Prozesse oder Dienstleistungen evaluiert und analysiert.

ISE 2021 Barcelona: Corona-Präventionspläne für ISE

Die Maßnahmen für eine ISE 2021 in einer gesunden und sicheren Umgebung stehen auch als umfassende Richtlinien in „A Guide to Safe Exhibiting“, herausgegeben vom Messeveranstalter Integrated Systems Events, für Aussteller, ISE- und Fira-Mitarbeiter zur Verfügung.

Der Leitfaden ist in vier Abschnitte gegliedert:

  • Aktionen der Fira de Barcelona und der ISE
  • Standdesign
  • Standmanagement
  • Besucherleitfaden

Jeder Abschnitt enthält wesentliche Maßnahmen in den Bereichen Gesundheit und Sicherheit, Verkehrsfluss und Besuchermanagement, Personal, Standpersonal und Lieferantenarbeit sowie soziale Distanzierung.

ISE 2021 Barcelona: Erste Infos zum ISE-Debüt in Barcelona

Mike Blackman, Geschäftsführer von Integrated Systems Events, kommentierte: „Wir hatten verständlicherweise viele Fragen von Ausstellern und anderen, wie die ISE 2021 von der anhaltenden Situation im Bereich der öffentlichen Gesundheit betroffen sein wird. Ein Leitfaden für sicheres Ausstellen erläutert die Anpassungen, die wir und unsere Aussteller vornehmen müssen, um sicherzustellen, dass die Messe so sicher wie möglich ist. Die Situation entwickelt sich weiter, und wir werden den Leitfaden aktualisieren, falls Änderungen an der Strategie erforderlich sind. Wir sind weiterhin entschlossen, die ISE 2021 auf der Fira im kommenden Februar als persönliche Veranstaltung abzuhalten“.

ISE 2021: Superyacht Technology Conference auf der ISE