Bike-In

McDonalds eröffnet McDrive für Fahrradfahrer

McDonald’s startet in drei Restaurants in München, Berlin und Köln den ersten McDrive für Fahrradfahrer. Der McDonald’s Bike-In bietet eine einfache und schnelle Option, Burger & Co. kontaktlos über die McDonald’s App zu bestellen und zu bezahlen, ohne dafür das eigene Fahrrad verlassen zu müssen. Mit dem Bike-In antwortet das Unternehmen auf den Fahrrad-Boom in Deutschland und erfüllt den Wunsch vieler Gäste.
McDonalds Drive-Thru jetzt auch für Fahrräder (Foto: McDonalds)
McDonalds Drive-Thru jetzt auch für Fahrräder (Foto: McDonalds)

Immer mehr Menschen in Deutschland nutzen das Rad. Ein Trend, der mit dem Ausbruch der Corona-Pandemie noch mehr Fahrt aufgenommen hat. Gerade in den Wochen des Lockdowns, während McDonald’s seine Restaurants vorwiegend über den McDrive betrieben hat, wandten sich viele Fahrradfahrer mit dem Wunsch an das Unternehmen, durch den McDrive radeln zu dürfen. Aber auch nach der Wiedereröffnung der Innenräume bleiben die McDonald’s Fans dabei: Sie wollen den McDrive auch mit ihrem Fahrrad nutzen. Aufgrund von amtlichen Auflagen ist dies jedoch nicht möglich.

Das Prinzip ist simpel: Auf den Parkplätzen der teilnehmenden Restaurants in München, Berlin und Köln wurde ein spezieller Pickup-Punkt für Radler eingerichtet, der bei der kontaktlosen Bestellung über die McDonald’s App ausgewählt werden kann. Bezahlt wird – ebenfalls kontaktlos – mit Kreditkarte. Die Bestellung bringen die Mitarbeiter dem Gast direkt zum Rad. Bike-In Nutzer müssen dann nur noch entscheiden, ob sie Burger, Pommes & Co. direkt an den eigens für sie aufgestellten Radler-Tischen essen oder mitnehmen wollen.

McDonalds Drive-Thru jetzt auch für Fahrräder (Foto: McDonalds)
McDonalds Drive-Thru jetzt auch für Fahrräder (Foto: McDonalds)

Am Dienstag, 25. August, startet der Testbetrieb der Bike-In an den McDonald’s Standorten Berlin (Wrangelstraße 35), München (Stäblistraße 16) und Köln (Koblenzer Str. 2-4). Der Test läuft zunächst bis Ende Oktober, damit viele Radfahrer die Chance erhalten, das neue Angebot auszuprobieren. Anschließend wird entschieden, ob es Bike-In später in ganz Deutschland geben wird.

McDonalds: Null Signage im Nullenergie-Restaurant?

Quick Service Restaurants: Digital erobert den Drive-Thru

Quick Service Restaurants: Besser bestellt mit High Brightness

Drive-Thru spielt in der Systemgastronomie eine immer wichtigere Rolle. Während in Nordamerika 80% aller Gäste das Auto nicht mehr verlassen ist es bisher in Europa genau umgekehrt. Die große Mehrheit nutzt das Restaurant. Doch seit Corona haben sich auch außerhalb der USA und Kanada die Gewohnheiten geändert. Das ist auch eine sehr gute Nachricht für die Digital Signage Branche – denn Drive Thru Restaurants werden mit eine Vielzahl von großformatigen, sonnenlichttauglichen Displays ausgestattet.

Mit Fahrrad, Einrad, Kutsche oder Rollschuhen durch den McDrive – Gäste haben sich in der Vergangenheit vieles einfallen lassen, um die Grenzen des McDrive auszuloten. In den sozialen Netzwerken übertrafen sich User mit gewagten Manövern und gewitzten Fragen an das Unternehmen. Diesen Wettstreit persifliert McDonald’s in seinem Social Media Clip zum Launch des Bike-In. Konzipiert wurde der Clip von der Kommunikationsagentur Salt Works GmbH, produziert von Fireapple GmbH & Co. KG.