Green Signage

komma,tec macht sich stark fürs Klima

Die Hamburger Digital Signage-Agentur setzt sich mit einem klugen Projekt für die Kompensation der globalen CO2 Emissionen ein. Kunden und Partner des Green Signage-Vorreiters können jetzt die Organisation Pur Projet unterstützen, die Bäume auf der ganzen Welt pflanzt.
Digital Signage-Agentur komma,tec redaction macht sich stark für CO2 Kompensation und unterstützt die Organisation Pur Projet (Foto: komma,tec/Get Sutarat)
Digital Signage-Agentur komma,tec redaction macht sich stark für CO2 Kompensation und unterstützt die Organisation Pur Projet (Foto: komma,tec/Get Sutarat)

Das Aufhalten des Klimawandels ist eine der großen Herausforderungen unserer Zeit. Die Folgen bemerken wir schon jetzt: Gletscher schmelzen, der Meeresspiegel steigt und extreme Wetterereignisse treten immer häufiger auf. „Die Produktion des Treibhausgases CO2 wird als einer der Hauptgründe des Klimawandels genannt. Knapp 32 Milliarden Tonnen des Gases gelangen jährlich durch Menschenhand in die Atmosphäre. Auch die Digital Signage-Branche ist daran nicht unbeteiligt. Aber jeder von uns kann etwas tun“, sagt Fabian Scholz, Geschäftsführer der komma,tec redaction. „Als wir von der Organisation Pur Projet hörten, war schnell klar, dass dies genau das Projekt ist, das wir von der komma,tec redaction gerne unterstützen möchten.“

Höchste Zeit zu handeln

Pur Projet organisiert das Pflanzen von Bäumen auf der ganzen Welt und sorgt hiermit für die Kompensation von CO2 Emissionen. „Wir versuchen, unsere Kunden, Partner und Mitbewerber aktiv darauf aufmerksam zu machen und gemeinsam mit uns das Pflanzen von Bäumen voranzutreiben“, so Scholz. Die Hamburger Digital Signage-Agentur unternimmt aber noch mehr, um die eigenen Vorstellungen von Green Signage Wirklichkeit werden zu lassen. Bereits seit sieben Jahren setzt das Unternehmen für alle Arbeiten und Entwicklungen auf Ökostrom. Zudem fahren die Mitarbeiter zu Terminen in einem Umkreis von bis zu 500km grundsätzlich mit der Bahn.

„Es ist höchste Zeit zu handeln“, betont Scholz. „Und die große Zahl unserer Mitstreiter bei dem Projekt der Aufforstung von Wäldern gibt Anlass zur Hoffnung. Ich würde mich freuen, wenn viele Wiederverkäufer, Mitbewerber und Kunden Lust haben, dieses oder ein anderes Projekt zu unterstützen und ebenfalls aktiv zu werden.“ Interessierte können sich dafür einfach an komma,tec wenden, um mehr über Green Signage und die Zusammenarbeit mit Pur Projet zu erfahren.

Green City: Ströer begrünt Duisburgs Wartehallen

Green Signage & DooH: Ambermedia wirbt nur noch klimaneutral