M&A

Das globale Fusionsgeschäft boomt

Global ist der M&A-Markt auf Rekordkurs doch hierzulande stockt das gesamtwirtschaftliche Fusionsgeschäft noch. Experten erwarten eine rasante Aufholjagd zum Jahresende – auch im Digital Signage Markt.
Die Geschäfte laufen wieder - auch in Tokyo (Foto: Ryoji Iwata / Unsplash)
Die Geschäfte laufen wieder – auch in Tokyo (Foto: Ryoji Iwata / Unsplash)

Spätestens ab Herbst rechnen M&A Experten laut Handelsblatt mit einer regelrechten Welle an neuen Deals in Deutschland. Die Stimmung im Markt muss positiv sein, und das ist sie derzeit zitiert das Handelsblatt einen Investmentbanker, Mit dem Ende der Krise haben sich die Gewinnaussichten sichtbar verbessert, auch wenn Lieferengpässe (invidis Artikel)  ein noch bessere Entwicklung bisher verhindern. Neben guten Gewinnaussichten sprechen auch die boomenden Aktienmärkte und die große Verfügbarkeit von Investorenkapital für einen Fusionsboom.

Digital Signage: Grassfish und Vertiseit fusionieren

DACH-Markt: ZetaDisplay übernimmt NORDLAND Systems

Schweiz: Swisscom übernimmt JLS Digital

Der Digital Signage Markt zeigte sich in den ersten fünf Monaten des Jahres schon recht fusionsfreudig. So konsolidieren europäischen Integratoren weiter im DACH-Markt  (z.B. Übernahme von Nordland durch Zeta Display und der Fusion von Grassfish und Vertiseit), strategische Investoren wie Swisscom übernahmen JLS Digital und Finanzinvestoren zeigten sich besonders aktiv in Nordamerika (Spectrio-Übernahmen von Enplug & Co). Auch im DooH-Bereich sind M&A Transaktionen populär – so übernahm Springer das DooH Startup Framen weniger als 20 Monaten nach Gründung zu einer Bewertung von über 100 Mio Euro.

Ein invidis-Umfrage unter Investoren und großen Digital Signage Anbietern zeigt großen Appetit nach weiteren Fusionen für die kommende Monate. Es bleibt spannend.

Auf der DSS Europe 2021 am 29-30. September sprechen wir mit den führenden europäischen Fusionstreiber auf der Bühne.