LG

Wachstum inmitten der Krise

Im Mai öffnet die ISE in Barcelona ihre Tore, nach drei Jahren ist LG wieder mit großem Team dabei. invidis sprach vor der ISE mit Ingo Krause, Director Sales & Marketing D/CH im Unternehmensbereich Information Display, über den Wachstumsmotor LED, fehlende Fachkräfte und das Visual Solution-Geschäft in Zeiten von Dauerkrisen.
Ingo Krause, Director Sales & Marketing D/CH bei LG (Foto: LG)
Ingo Krause, Director Sales & Marketing D/CH bei LG (Foto: LG)

Nach zwei Jahren Pandemie kann es auch Ingo Krause kaum mehr erwarten, Partnern und Kunden wieder persönlich die neuesten LG Produkte zu präsentieren. In wenigen Wochen öffnet die ISE in Barcelona und LG ist mit großem Messestand dabei. Im Gepäck hat LG nicht nur viele neue Visual Solutions, sondern auch das mitten in der Krise erweiterte Team.

Während Wettbewerber Mitarbeiter abbauten, handelte LG antizyklisch: Fast 30 Digital-Signage-Experten umfasst das deutsche Team, darunter einige bekannte Namen, die vorher bei anderen Herstellern waren. „Wir sind auch während der Pandemie extrem stark gewachsen, bei den Neuzugängen haben wir hohen Wert auf Qualität und Branchenerfahrung gesetzt“, so Ingo Krause im Gespräch mit invidis.

150 Stadien: LG entwickelt sich zum Stadion LED-Experten

Aber nicht nur in Deutschland hat LG die Teams verstärkt. Auf Europaebene – die Europazentrale ist in Eschborn bei Frankfurt – sind nun 60 Experten unter der Leitung von Harri Ekholm tätig. Insbesondere viele LED-Experten – „denn LED ist der Wachstumsmarkt schlechthin“, so Krause. . LG hat den Umsatz mit LED-Lösungen in Deutschland im vergangenen Jahr signifikant steigern können. „Wir haben die Herausforderungen von LED verstanden. Unsere Partner kennen ihre vertikalen Märkte bestens, wir unterstützen sie von Consulting über Sample Management bis hin zur Installation“. LG trete dabei aber nicht in Konkurrenz zu den Integratoren: „Wenn gewünscht, begleiten wir als Supervisor bei der Installation.“

Im Projektalltag zeigt sich, das viele Integratoren mit LED-Technik immer noch hadern. Oft fehlt es an Know-how und Erfahrung, häufig aber auch an der Finanzkraft, große LED-Projekte vorzufinanzieren. Aber laut Ingo Krause hat das Hadern oft viel profanere Gründe: „Viele Integratoren sind jetzt zum Ende der Pandemie mit Display-Projekten voll ausgelastet und mangels Fachkräfte lassen sich Teams nur schwer vergrößern.“

Roboter: LG verleiht Smart Signage Rädern

Bei LED-Technik sieht Krause LG besser aufgestellt, als es am Markt wahrgenommen wird. „Wir liefern LED für große Control Rooms, Retail, Outdoor und Sportarenen. Und immer mit LG-eigenen Controllern, LG Software und weltweitem LG-Service.“ Denn auch beim Service hat sich der koreanische Hersteller in den vergangenen Jahren weiterentwickelt. LG bietet nun internationalen Service, nicht mehr nur im Kaufland wie vor einigen Jahren. „Dass wir wettbewerbsfähigen Service anbieten, beweist unser neuester Projektgewinn“, so Krause. „Namen dürfen wir noch nicht nennen, aber ein deutscher Kunde wird weltweit auf LG-Displays setzen.“

Displays sind weiterhin das Hauptgeschäft von allen Visual-Solution-Herstellern, LG als Nummer Zwei im Markt ist da keine Ausnahme. Seit dem vierten Quartal letzten Jahres kann LG trotz branchenweiter Produktionsengpässe wieder fast alle Produkte liefern. „Auch preislich sind wir weiterhin voll wettbewerbsfähig“, so Krause, Preiserhöhungen fielen bei LG sehr moderat aus. „Wir haben den Vorteil, dass LG drinsteckt, wo LG draufsteht.“ LG ist stolz darauf, fast alles selbst zu produzieren. Das hilft in Krisenzeiten, wenn die Nachfrage größer ist als das Angebot. „LG bleibt weiterhin der zuverlässige Partner des Channels. Unsere Partner sollen mit dem Verkauf unserer Produkte Spaß haben und Geld verdienen.“

CES 2022: LG OLED mit 30% mehr Helligkeit

Beratung ist wichtig, dafür steht auch der neue europäische LED-Showroom in Eschborn. Immer mehr Partner kommen mit ihren Kunden vorbei, um die Geräte live zu erleben, so Krause: „Unser Showroom ist in der Presale-Phase superwichtig.“

Auf der ISE wird LG Electronics wieder viele neue Digital-Signage-Produkte zeigen. Details mag Ingo Krause noch nicht verraten, aber es werde noch größere Displays geben – und viel LED-Technik. Klingt doch fast so wie vor jeder ISE. Soviel Normalität fühlt sich gut an.