Infinity Screen

Wow bleibt dunkel

Schwarzer Screen dämmt Football-Spektakel: Am Wochenende fiel der Infinity Screen von Samsung für über eine Stunde aus. Football-Fans mussten auf die 4K-Übertragung während eines Vorsaison-Spiels verzichten.
Links: Infinity-Screen ohne Inhalt bei einem Vorsaison-Spiel der NFL (Foto: Closmedina/ Twitter), Rechts: Leuchtender Infinity Screen (Foto: Samsung)
Links: Infinity-Screen ohne Inhalt bei einem Vorsaison-Spiel der NFL (Foto: Closmedina/ Twitter), Rechts: Leuchtender Infinity Screen (Foto: Samsung)

Der Infinity Screen von Samsung ist eine der spektakulärsten LED-Installationen in einem Sportstadion weltweit – am Wochenende hatten die Besucher des Sofi Stadium in Los Angeles jedoch wenig davon: Der riesige 4K-fähige Halo-Screen blieb dunkel für einen Großteil des NFL-Vorsaison-Spiels zwischen den L.A. Chargers und den Dallas Cowboys. Grund dafür soll ein Ausfall des internen Broadcast-Systems gewesen sein, wie das Sofi Stadium auf seinem Twitter-Account bekannt gab.

Infinity Screen: Samsung nimmt an Super Bowl teil

Laut Dave Haynes vom DS-Branchenblog Sixteen-Nine dauerte der Ausfall vom Kickoff über die Halbzeitpause bis ins dritte Viertel des Spiels. Das ging aus den Tweets eines Stadion-Besuchers hervor. Der Screen leuchtete also erstmals nach mehr als einer Stunde Spiellaufzeit auf. Wie genau es dazu kam und wie der Fehler behoben wurde, ist nicht bekannt. Samsung beschreibt die Technologie, die beim Infinity Screen zum Einsatz kommt, als „das größte Grafikkontrollsystem in der Geschichte des Sports“. Ein vollständiger Neustart könne demnach lange dauern, kommentiert Dave Haynes.

Der Screen im Sofi Stadium ist seit etwa zwei Jahren in Betrieb und feierte im Februar seine Superbowl-Premiere. Seit Juli 2021 trägt er den Namen „Infinity“. Die gesamte LED-Fläche beträgt 6.500 Quadratmeter und besteht aus fast 80 Millionen Pixeln. Er ist 1,2 mal länger und 1,5 mal breiter als das Spielfeld