Unverändert unübersichtlich

Der Markt für Digital-Signage-Software ist leicht gewachsen, steuert aber weiter auf eine Konsolidierungsphase zu. Scala und Grassfish liegen unverändert an der Spitze.

Unterschiedlicher könnte die Situation kaum sein: Während die Hardware-Komponenten in Digital-Signage-Projekten weitgehend Standard sind, erscheint der Softwaremarkt weiterhin heterogen und unübersichtlich.

Von den über 120 CMS-Anbietern…
Es ist wohl den vielen projektspezifischen Anforderungen geschuldet, dass es in Deutschland, Österreich und der Schweiz immer noch weit über 120 Anbieter von Content-Management-Systemen (CMS) gibt. Die meisten davon sind kleinere Unternehmen, die aus den Bereichen klassische Software-Entwicklung sowie Software-Anpassung kommen und die auf Nachfrage versichern, dass sie grundsätzlich kundenspezifische Wünsche durch Zusatzentwicklungen realisieren können. Mittel- und langfristig geht invidis consulting aber von einer ausgeprägten Marktkonsolidierung aus, wie sie bereits in anderen IT-Segmenten geschehen ist.

…sind nur 30 marktrelevant
Mit dem „Digital Signage Software Report 2012“ bringen die Marktforscher von invidis consulting zusammen mit PrimeConsult nun etwas Licht ins Dunkel des CMS-Marktes. In dieser derzeit detailliertesten Studie zu Digital-Signage-Software analysieren sie neben den relevanten Anbietern und Softwarelösungen auch sechs typische Einsatzszenarien. Als marktrelevant gelten dabei die 30 bestplatzierten Anbieter, die mit ihrer gemeinsamen Installationsbasis etwa 75 Prozent des Marktes abdecken.

Scala weiterhin Nummer Eins
Wie im letzten Jahr hat auch 2011 der auf Digital Signage spezialisierte Anbieter Scala die meisten CMS-Lizenzen verkauft. Seinen unangefochtenen Spitzenplatz verdankt der Marktführer mit skandinavischen Wurzeln seinen starken Partnern wie Seen Media (Audi), xplace (MSH) und ISS (Tank&Rast). Auf dem zweiten Rang befindet sich – ebenfalls unverändert – der österreichische Anbieter Grassfish, der sich mit seinem neuen Vertriebsleiter Mark Leo aus Irland (vormals: Dimedis) weiter auf den deutschen Markt fokussiert. Auch die mdt Medientechnik konnte ihren dritten Rang verteidigen und schaffte den Sprung in der Top-Kategorie mit über 10.000 Lizenzen. Die im Bankenumfeld sehr erfolgreiche engram hat erstmalig am Ranking teilgenommen, wird aber aufgrund der Spezialisierung auf Geldautomaten gesondert gelistet.

Keine Zukunft ohne Partner
Wie wichtig Ecosysteme und Partnerschaften beim aktuellen Kampf um Marktanteile sind, zeigt nicht nur der Fall Scala. Auch komma,tec redaction hat die Zeichen der Zeit erkannt, und sich mit neuen Kooperationen von Platz 15 auf Platz sieben verbessert. Um den Aufwärtstrend fortzusetzen, eröffnete das Unternehmen in der Hamburger Speicherstadt ein 350 qm großes Digital Signage Innovation Center. Gemeinsam mit Hauptpartner LG Electronics Deutschland, der die nötigen Displays und Projektoren lieferte, und sieben weiteren Partnern will komma,tec redaction so den Markt für Digital-Signage-Software weiter ankurbeln.

Turbulentes Marktgeschehen
Für Broadsign beginnt ein neues und hoffentlich erfolgreiches Kapitel, nachdem sie sich ihrer Altlasten mit einer Planinsolvenz entledigt und mit einer stark vereinfachten Gesellschafterstruktur neugestartet ist. Wie bisher gibt es aber nur einen Key-Accounter für Europa und nur einen starken Vertriebspartner – Neo Solutions in Hamburg. Das ist sicherlich für ein Ecosystem zu wenig.Nicht ganz so turbulent ging es da bei der Online Software AG zu, die mit ihrem aktiven Partner Nordland Systems beständig im Markt agiert. Das Unternehmen konnte sich so um einen Platz verbessern. 3

Studie: Digital-Signage-Software-Report 2012
Der von invidis consulting und PrimeConsult veröffentlichte „Digital Signage Software Report 2012“ zeigt neben den 30 wichtigsten CMS-Anbietern im D-A-CH-Markt auch die unterschiedlichen Bestandteile, Module, Funktionen und speziellen Charakteristika von CMS-Lösungen für Digital-Signage-Projekte. Die Bewertung von mehr als 300 Leistungsmerkmalen und die Analyse von sechs typischen Einsatz-Szenarien machen die Studie zur detailliertesten ihrer Art.
Weitere Infos: http://invidis.de/digital-signage-software/

Fakten zum Software-Markt 2011

  • CMS-Markt nach wie vor sehr unübersichtlich
  • 30 von über 120 Anbietern haben 75 % Marktanteil
  • Langsames aber stetiges Wachstum
  • Marktkonsolidierung abzusehen
  • Ecosysteme und Partnerschaften erfolgsentscheidend
  • Geschätztes Marktvolumen: 150.000 aktive Lizenzen
Das komplette „invidis Digital Signage Jahrbuch 2012″ können Sie hier kostenlos herunterladen.