Digital Signage

Das Beste aus dem August 2022

Drama um die Energiesparverordnung, die IFA in Berlin und Mega-Bühne in München: Für die, die im August im Urlaub waren oder keine Zeit zum Lesen hatten, präsentiert invidis die wichtigsten und meistgelesenen Stories des vergangenen Monats.
Eindrucksvolle Visuals im Dunkeln, wie hier bei Samsung auf der IFA 2022, wird es auf deutschen Straßen eher nicht mehr geben – die DooH-Branche ist durch die neue Energiesparverordnung massiv verunsichert. (Foto: Messe Berlin GmbH)
Eindrucksvolle Visuals im Dunkeln, wie hier bei Samsung auf der IFA 2022, wird es auf deutschen Straßen eher nicht mehr geben – die DooH-Branche ist durch die neue Energiesparverordnung massiv verunsichert. (Foto: Messe Berlin GmbH)

Das alles überragende – oder überschattende – Thema im August war die neue Energiesparverordnung des Bundeswirtschaftsministerium, die den Betrieb beleuchteter Werbeanlagen von 22 Uhr bis 16 Uhr des Folgetages verbot.

 

1. Die Energiesparverordnung

Die Chronik unserer Berichterstattung zeigt die Dynamik des Geschehens. Nach den ersten Informationen, die durchsickerten, war ein Verbot zwischen 22 Uhr und 6 Uhr morgens geplant. Nach den ersten Veröffentlichungen ging man von einem Flüchtigkeitsfehler aus, bis klar wurde, dass ab dem 1. September tatsächlich eine Sperre bis zum Nachmittag des Folgetages gilt. Wie der Verordnungstext nun genau im Detail durchgesetzt wird, ist noch nicht klar – kein Wunder, dass in der Branche eine große Unsicherheit herrscht und das Thema weiterhin brennend aktuell bleibt. invidis bleibt dran.

Energiesparplan: Was sich ab 1. September ändert

2. IFA 2022

Nach zwei Jahren Covid-Pause fand dieses Jahr wieder die IFA in Berlin statt. Und obwohl die Messe in kleinerem Rahmen abgehalten wurde, kamen viele namhafte Hersteller, darunter Samsung und LG, auf die Messe. Unsere Vorberichterstattung zur September-Messe war ebenfalls von großem Interesse. Wie die Messe ausging, werden wir Anfang September erfahren.

IFA 2022: Neuheiten und Highlights

3. Mega-LED-Bühne in München

Gleich drei riesige Konzerte wurden auf einer extra aufgebauten Stage an der Münchner Messe inszeniert: Helene Fischer, Andreas Gabalier und Robbie Williams performten an verschiedenen Terminen – um sie den Fans noch näher zubringen, war eine gigantische LED-Bühne aufgebaut.

München: Mega-Bühne für Andi, Robbie & Helene

4. Google mischt in DooH mit

Seit Jahren war es nur ein Gerücht doch nun ist es soweit – Google steigt in die Vermarktung von DooH ein. Große Werbekunden können ab sofort über die Google Marketing Platform programmatisch weltweites DooH-Inventar buchen. Auf der DSS ISE hatte Google mit Google Chrome Flex den Wiedereinstieg in den Mediaplayer/Software-Sektor erläutert.

DooH: Google steigt in den DooH-Markt ein

5. Expansionsstopp für Amazon Go & Co.

Amazon hat die aggressive Expansion seiner kassenlosen Covenience Stores und Supermärkte angesichts enttäuschender Umsätze und düsterer Wirtschaftsaussichten gestoppt. Ein Zeichen, dass der kassenlose Store nicht automatisch ein Hit ist und daher für invidis-Leser von großer Relevanz.

Retail: Amazon stoppt Amazon-Go-Expansion

6. Peakmedia im invidis-Portrait

Der österreichische Integrator ist auf Wachstumskurs. Verantwortlich dafür sind auch neue Wege und Geschäftsmodelle, die das Tiroler Unternehmen konsequent erkundet – und dabei seine Wurzeln mit einbezieht.

Peakmedia: „Man muss sich von alten Schemas lösen“

7. Erwachsenen-Content auf öffentlichen Screens

Hackerangriffe auf DooH-Screens, die daraufhin nicht jugendfreien Inhalt zeigen, sind nichts Neues. Der Clou bei dieser Meldung: Hacken war nicht nötig. Die Steuerung am Screen war offen zugänglich. Und dann wurde nicht abgeschaltet, sondern mit Klebeband verdeckt. Ein Paradebeispiel für die Wichtigkeit sauber gesteuerter Screen-Systeme.

Dirty Displays: Wenn nur noch Abdecken hilft

8. Hoody: Frictionless und Bio

Trotz Wachstumsstopp für Amazon Go: Unbemannte Shops haben sich etabliert. Nun gibt es mit Hoody den ersten autonomen Store mit Bio-Angebot in Hamburg. Dahinter steht das Start-up Autonomo.

Hoody-Markt: Frictionless und bio einkaufen

9. Europas unbekanntester DooH-Betreiber

Wildstone Capital kauft analoge OoH-Flächen und digitalisiert sie im Auftrag großer Out-of-Home-Anbieter. Kein Name, der in aller Munde ist, aber der am schnellsten wachsende DooH-Infrastrukturbetreiber mit europaweit mehr als 3.000 Roadside LED-Screens.

Keiner wächst schneller: Europas unbekanntester DooH-Betreiber

 

10. Toyotas neues Europa-Konzept

Ein neues, digitaleres Shop-Konzept für mehr als 3.000 europäische Toyota- und Lexus-Händler: Der japanische Autohersteller Toyota hat Details zu einem der am heißesten umkämpften Digital Signage-Projekte in Europa bekanntgegeben.

Automotive: Toyotas neues Europa-Konzept