invidis Research

Wie digital ist der öffentliche Raum?

Die Pandemie hat die Erwartungen der Bevölkerung an den städtischen Lebensraum spürbar verändert. Welche Rolle spielen Smart- und Green City Lösungen in deutschen Städten und Gemeinden. invidis untersucht die postpandemische Rolle von Digital im öffentlichen Raum.
Wie digital ist der öffentliche Raum?
Wie digital ist der öffentliche Raum?

  • Deutschlands Städte und Gemeinden müssen den Spagat zwischen höherer Aufenthaltsqualität und aktuellen Bürgerinformationen managen
  • Digitale Touchpoints und Daten stehen auf der Tagesordnung – keine einfachen Themen in Zeiten angespannter öffentlicher Kassen
  • Ob Smart- oder Green City Initiativen – digitale Lösungen sind Teil der Lösung und nicht des Problems

Der folgende Fragebogen (max 10 Minuten) soll uns ermöglichen besser zu verstehen welche Bedürfnisse und Sorgen deutsche Kommunen im Coronajahr 2021 umtreiben. Ziel ist die Diskussion anzustoßen und neue Projektansätze zu entwickeln den öffentlichen Raum resilienter zu gestalten.

invidisXworld: Luftfilter trifft digitalen City-Hub

Green Signage: Frankfurt begrünt und digitalisiert Wartehallen

Green City: Ikea plant City Store mit Dachpark

Green City: DooH sorgt für saubere Luft

Green City: Ocean Outdoor integriert Insektenhotels in Werbeträger

Green City: Ströer begrünt Duisburgs Wartehallen

Green City trifft DooH: Stadtmöblierung mit Mehrwert

Green City: JCDecaux informiert Helsinkis Bürger über Luftqualität

WallDecaux: Neue Heimat für Bienen in der City

Green Signage: Abu Dhabi nutzt ePaper im ÖPNV

Green Signage: Bis zu 15 Betriebsjahre – GDS setzt auf Display-Refurbishment